Maikel van der Vleuten und Salomon während Jumping Amsterdam verletzt

von Larissa Lienig
28. Januar 2018
28.01.2018
ca. 1 Minuten

Es war die letzte Prüfung des Samstags, in der Maikel van der Vleuten und sein Hannoveraner-Wallach Salomon sich gleichzeitig verletzten. Im Zeitspringen mit Stechen, das Lisa Nooren gewann, beendete das Paar die erste Runde mit einer extrem unglücklichen Landung. Mit einer fehlerfreien Runde wären die für das Stechen qualifiziert gewesen, der zwölfjährige Stolzenberg-Sohn verließ den Ring jedoch hinkend, sein Reiter mit deutlichen Schmerzen in der Hand.

Veterinärkongress nebenan ist Salomons Glück

Zeitgleich mit dem Jumping Amsterdam findet an diesem Wochenende am RAI Messegelände ein Veterinärkongress statt. Die Tierärzte waren sofort zur Stelle und konnten den Wallach im Besitz von Marta Ortega intensiv untersuchen. Dabei kam nach Informationen von horses.nl auch ein Gerät zum Einsatz, dass speziell für den Kongress in Amsterdam ist und das es nur drei Mal auf der Welt gibt. Damit sollen sehr genaue Untersuchungsergebnisse erzielt werden. Als Diagnose kam eine Sehnenverletzung heraus.

Gebrochener Mittelhandknochen

Bei der Landung hatte Maikel van der Vleuten sich die Mittelhand gebrochen. Im Stechen des Zeitspringens konnte er schon nicht weitermachen. An den Prüfungen am heutigen Sonntag wird der Niederländer wohl auch nicht teilnehmen können.

 

Quelle: horses.nl

Weitere Artikel

Jaqueline Weidlich - 
24. September 2018
ca. 1 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
24. September 2018
ca. 5 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
24. September 2018
ca. 3 Minuten