Springen

Lukas wechselt von Christian Kukuk zu Denis Lynch

Christian Kukuk hat den 10-jährigen Westfalen hervorgebracht und ihn zu einem ordentlichen Championatspferd gemacht. Das macht sich dessen Co-Besitzer Cian… Artikel lesen

Larissa Lienig
26.01.2019 1 min lesen
Christian Kukuk (GER) mit Lukas beim Turnier der Sieger 2018 in Münster. Marktkauf-Cup DKB-Riders Tour, Qualifikation zur Wertungsprüfung 25. August 2018 © www.sportfotos-lafrentz.de/Stefan Lafrentz

Christian Kukuk hat den 10-jährigen Westfalen hervorgebracht und ihn zu einem ordentlichen Championatspferd gemacht. Das macht sich dessen Co-Besitzer Cian O’Connor jetzt zunutze – denn Irland ist noch nicht für die Olympischen Spiele 2020 in Tokyo qualifiziert.

Lukas, von Locorotondo x Ramiro’s Son, ist mit seinen zehn Jahren schon erfahren auf den großen Plätzen der Welt. Einst wurde er von der deutschen Sarah Nagel-Tornau in den Sport gebracht und entwickelte sich später unter Philipp Weishaupt weiter. Mit Ludger Beerbaums Bereiter, Christian Kukuk, brachte er es dann auf die großen Bühnen der Global Champions Tour, zu Weltcup- und Nationenpreisspringen.

Der Hengst gehört der Ronnoco Jump Ltd, die wiederum im Besitz von Cian O’Connor ist. Und der hat jetzt entschieden, dass Lukas an seinen Landsmann Denis Lynch geht. Dem fehlt nämlich noch ein Championatspferd von Lukas‘ Kaliber. Nachdem sein All Star in den Ruhestand verabschiedet wurde und The Sinner zu Martin Fuchs in die Schweiz gewechselt ist, hat Lynch kein Pferd für Tokyo.

„Wir [O’Conner und die weitern Investoren, A.d.R.] denken, dass die beiden ein großartiges Paar abgeben werden und das irische Team verstärken würden“, sagt Cian O’Connor gegenüber World of Show Jumping.

Denis Lynch kann es selbst kaum erwarten, 2019 mit Lukas zu bestreiten. „Ich bin überglücklich, dieses Pferd reiten zu dürfen“, schreibt er auf Instagram, „Bring on 2019!“

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden