Dressur, Springen, Vielseitigkeit

Krämer-CDV-Cup 2018, die erste!

Das neue Jahr des Krämer-CDV-Cups begann am vergangenen Wochenende in Lippe-Bruch Gahlen. Wie bisher können sich die Reiter in einer… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
18.04.2018 2 min lesen
(Bild:equipe-photo.de)

Das neue Jahr des Krämer-CDV-Cups begann am vergangenen Wochenende in Lippe-Bruch Gahlen. Wie bisher können sich die Reiter in einer Vielseitigkeitsprüfung der Klasse L für den Cup qualifizieren. Zugelassen sind alle Reiter mit Leistungsklasse 4 und 5 in der Vielseitigkeit, die nicht in CIC2* oder höher platziert sind. Zudem dürfen sie keine Berufsreiter sein.
Mit 34 Paaren auf der Starterliste war die VL in Gahlen gut besetzt und startete am Samstag mit Dressur und Springen. Sonntag ging es ab mittags in den anspruchsvollen Geländekurs, bei dem nur vier Paare innerhalb der erlaubten Zeit von 4:37 Minuten blieben. Acht Reiter schieden aus oder gaben auf.

Der Sieg ging an Jens Hoffrogge mit Black Rock, der die Prüfung mit seinem Dressurergebnis von 42,2 Punkten beenden konnte. Der aus eigener Zucht stammende achtjährige Black Jack-Sohn konnte sich in den letzten beiden Jahren bis CIC* platzieren. Auf den zweiten Platz ritt Christina Hoffmann ihren großen Fuchs Finnley, die als einzige in der Dressur unter 40 Punkten bleiben konnten. Nach einigen Zeitfehlern im Gelände kamen sie auf 46,2 Punkte. Der dritte Platz ging mit 46,5 Punkten an Elisa Abeck auf dem achtjährigen Hannoveraner Cambion. Im letzten Jahr konnte sie ihn in seiner ersten Einsterne-Prüfung auf dem fünften Rang platzieren. In Gahlen konnten sie die Krämer-CDV-Cup-Qualifikation für sich entscheiden und sich 10 Punkte sichern. Sowohl Jens Hoffrogge als auch Christina Hoffmann haben Erfolge in CIC2*-Prüfungen. Der zweite Platz in der Cup-Wertung geht an Katharina Wuthe mit Quadronja, die die Prüfung auf dem achten Platz beendeten. Die drittbeste CDV-Reiterin ist Claudia Schnepper mit Alive and Kicking auf dem neunten Platz der VL. Des Weiteren qualifizierten sich Vorjahressiegerin Julia Siegmund mit Emmy Lou, Lena Wernze, Iris Hörmann, Gina Katharina Priss, Martin Dropmann, sowie Paula Flocke und Leona Sommer.
Die nächste Chance zur Qualifikation findet in knapp zwei Wochen im thüringischen Eisfeld statt.