Springen

Kevin Staut siegt beim CHI Genf im Top-Ten Springen

  Der Höhepunkt des vorletzten Tages des CHI Genf war das Rolex IJRC Top 10 Finale. Die zehn besten Reiter… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
09.12.2017 1 min lesen

 

Der Höhepunkt des vorletzten Tages des CHI Genf war das Rolex IJRC Top 10 Finale. Die zehn besten Reiter der Welt wurden eingeladen, an dieser Springprüfung über zwei Runden teilzunehmen. Da Mclain Ward nicht nach Genf reiste, konnte der Schweizer Steve Guerdat antreten.

Es war ein spannender Wettkampf, bei dem nur zwei Paare in beiden Runden ohne Fehler blieben. Kevin Staut war der Schnellste mit Reveur de Hurtebise HDC (v. Kashmir van Schuttershof). Mit seiner Zeit von 40,90 Sekunden war er Scott Brash und seiner Stute Ursula XII (v. Ahorn) weit voraus. Sie beendeten ihre zweite Runde in 42,83 Sekunden. Peder Fredricson ergänzte das Podium mit H & M Christian K (Namelus R) mit einem Zeitstrafpunkt aus der ersten Runde.

Ergebnisliste