Jessica Springsteen plant Selbstständigkeit

von Stina Berghaus
23. Januar 2018
23.01.2018
ca. 1 Minuten

Springreiterin Jessica Springsteen, Tochter von Rock-Legende Bruce Springsteen, plant sich selbstständig zu machen. Die neue Basis der US-Amerikanerin soll in den USA sein. Die Amazone möchte nach ihrem mehrjährigen Gastspiel in Europa zurück in die Heimat und sich dort mit guten Pferden aufstellen.
Jessica Springsteen hat in den vergangenen Jahren im Stall von Jan Tops in den Niederlanden trainiert und ihre Pferde überwiegend auf europäischen Turnieren zum Einsatz gebracht. Das soll sich nun ändern. Die Amazone will sich in ihrer Heimat ein eigenes Business aufbauen, Pferde in Beritt nehmen und sich in den USA präsent zeigen. Das große Ziel ist ihr Heimatland in den großen Parcours zu vertreten, ins Team der USA aufgenommen zu werden. Dabei setzt Jessica Springsteen derzeit vor allem auf ihr Spitzenpferd Cynar. Ihre Zusammenarbeit mit der Rushy Marsh Farm, für die sie seit 2017 bereits RMF Swinny du Park (von Berlin) und seit kurzem auch RMF Zecilie (von Acolord) reitet, möchte die 26-Jährige weiter ausbauen. Das Training wird sie in Zukunft wieder mit Max Amaya gestalten, mit dem sie bereits in der Ponyzeit trainiert hat.

 

Quelle: Grandprix Replay

Weitere Artikel

Larissa Lienig - 
22. September 2018
ca. 1 Minuten
Marike Weber - 
22. September 2018
ca. 8 Minuten
Marike Weber - 
22. September 2018
ca. 11 Minuten
Louisa Trippe - 
21. September 2018
ca. 1 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
21. September 2018
ca. 1 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
21. September 2018
ca. 1 Minuten