Springen

Holsteiner führen die FN-Ranglisten Springen an

Alljährlich werden die Ranglisten der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) mit Spannung erwartet. Wer waren die erfolgreichsten Reiter? Welche Pferde gewannen… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
15.12.2017 1 min lesen
L.B. Convall. (Foto: Janne Bugtrup)

Alljährlich werden die Ranglisten der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) mit Spannung erwartet. Wer waren die erfolgreichsten Reiter? Welche Pferde gewannen in der Saison 2016/17 das meiste Geld bzw. sammelten die meisten Ranglistenpunkte, die nach einem jährlich festgelegten Punktesystem von der FN vergeben werden? In der Disziplin Springen waren in der abgelaufenen Saison die Holsteiner am erfolgreichsten.

Gewinnreichstes deutsches Springpferd  war L. B. Convall v. Colman-Cascavelle, der unter Philip Weishaupt in der abgelaufenen Saison 807.957 Euro gewann. Convalls Züchter, Ernst-Carsten Rolfs, Poppenhusen, war vor wenigen Wochen anlässlich der Holsteiner Körung in Neumünster als Holsteiner Züchter des Jahres 2017 ausgezeichnet worden. 568.161 Euro hat der an zweiter Stelle in der Gewinnsummenstatistik liegende, von André Thieme gerittene Conthendrix v. Contendro I-Cor de la Bryère (Hans-Otto Krohn, Marne) gewonnen. Beide Schimmel sicherten sich das meiste Preisgeld in Nordamerika: L. B. Convall gewann den Großen Preis von Calgary, Conthendrix siegte u. a. in einem hoch dotierten Springen in Saugerties (New York).

Auch bei den Ranglistenpunkten hatten die Holsteiner die Nase vorn:  53.060 lautete die Punktzahl für den von Felix Hassmann gerittenen Cayenne WZ v. Claudio-Ramirado (Adelbert Sporn, Jardelundfeld). Knapp 7000 Punkte hatte der Schimmel, der in der abgelaufenen Saison den Großen Preis von Spangenberg gewinnen und sich u. a. in den Großen Preisen von Linz, Hagen, Dortmund und Braunschweig prominent platzieren konnte,  Vorsprung auf die Senkrechtstarterin der abgelaufenen Saison, DSP Alice (Simone Blum). Als weiterer Holsteiner konnte sich Chiara v. Contender-Coronado (Günter Schüder, Bahrenfleth) unter Ludger Beerbaum mit einer Punktlandung auf dem zehnten Platz (37.000) behaupten.

 

Pressemitteilung