Springen

Nach dem internationalen 4*-Turnier in Stockholm war H&M All In nicht mehr auf internationalem Turnier gestartet. Im vergangenen Dezember hatte… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
20. 03 1 min lesen
Peder Fredricson und H&M All In, hier in Rio bei den Olympischen Spielen 2016. (Foto: Stefan Lafrentz)

Nach dem internationalen 4*-Turnier in Stockholm war H&M All In nicht mehr auf internationalem Turnier gestartet. Im vergangenen Dezember hatte der 12-jährige Wallach (Kashmir van het Schuttershof x Andiamo) eine Kolik bekommen, nun steht er vor seinem Comeback.

„Wir haben endlich wieder das Training aufgenommen“, so sein Reiter Peder Fredricson (SWE), „Wir werden noch eine Weile auf Turniere verzichten und konzentrieren uns auf die Entwicklung und sein Comeback.“

 

Der schwedische Springreiter möchte H&M All In fit und glücklich haben, bevor er wieder einen Parcours betritt. Aus diesem Grund gibt es keinen Grund zur Eile und auch keinen Turnierplan.

 

Quelle: equnews.com

 

Themen in diesem Artikel
Jaqueline Weidlich

Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut. -Henri Cartier-Bresson