Springen

HGW-Bundesnachwuchschampionat der Springreiter: Hannah Schumacher gewinnt

Sichere Vorstellungen bei wichtiger Nachwuchsprüfung in Braunschweig Braunschweig (fn-press). Hanna Schumacher gewinnt das HGW-Bundesnachwuchschampionat der Springreiter im Rahmen der Braunschweig… Artikel lesen

Larissa Lienig
25.03.2019 2 min lesen
SCHUMACHER Hanna (GER), Catinka Braunschweig – Löwenclassics 2019 Siegerehrung Finale HGW Bundesnachwuchschampionat der Springreiter Stilspringprüfung mit Pferdewechsel 23. März 2019 © www.sportfotos-lafrentz.de/Stefan Lafrentz

Sichere Vorstellungen bei wichtiger Nachwuchsprüfung in Braunschweig

Braunschweig (fn-press). Hanna Schumacher gewinnt das HGW-Bundesnachwuchschampionat der Springreiter im Rahmen der Braunschweig Classico. Mit den Wertnoten 9,5 und 9,4 hat sie in einer der wichtigsten Prüfungen für deutsche Nachwuchsreiter überzeugt. 

„Du hast viel Gefühl bewiesen, sehr ruhig und ausbalanciert gesessen und hier einfach sehr viel richtig gemacht“, lautet das Lob von Chefrichter Joachim Geilfuß für Hanna Schumacher im Finale des HGW-Bundesnachwuchschampionats in Braunschweig. Die 17-Jährige aus Bottrop hat sie sich eine Gesamtpunktzahl von 18,9 Punkten erritten und sichert sich den Titel der Bundesnachwuchschampionesse vor Janne Visscher (18,6 Punkte), Anne Götter (18 Punkte) und Niels Carstensen (17,6 Punkte).

Das HGW-Bundesnachwuchschampionat in Braunschweig wird in einem ganz besonderen Modus entschieden: Aus den 25 Reitern des ersten Umlaufs haben sich die vier besten für das Stechen mit Pferdewechsel qualifiziert, eben Janne Visscher, Anne Götter, Niels Carstensen und Hanna Schumacher. Eine Herausforderung für die Reiter im Alter von 16 bis 21 Jahren, denn sie müssen den Parcours zunächst mit ihrem eigenen und anschließenden mit einem fremden Pferd absolvieren. Geritten wird eine Stilspringprüfung der Klasse M* mit Standardanforderungen.

Hanna Schumacher hat bereits mit ihrem eigenen Pferd, der Hannoveranerstute Catinka, mit 9,5 die höchste Note im Finale erzielt und hatte so den Vorteil, beim Pferdewechsel als letzte Reiterin an den Start zu gehen. Sie hatte Cheyenne, das Pferd von Anne Götter, gelost und absolvierte eine tolle Runde, die die Richter 9,4 belohnten.

„Alle Starter im Finale reiten bereits mehrere Pferde zuhause. Alle haben sich schnell auf die ihnen fremden Pferde eingestellt, das hat reibungslos geklappt. Hanna Schumacher hat schon viel Erfahrung im Ponylager gesammelt und ist gerade in die Juniorentour umgestiegen, das hat man natürlich gesehen“, erklärt Nachwuchs-Bundestrainer Peter Teeuwen. Er meint: „In der Einlaufprüfung gab es noch kleine Unsicherheiten, doch das Finale stimmt mich sehr positiv. Wir haben hier einige Reiter gesehen, die sichere Runden mit gutem Reiten gezeigt haben. Ich werde den ein oder anderen für die Zukunft auf meinem Zettel behalten.“

Das HGW-Bundesnachwuchschampionat der Springreiter, die wichtigste Nachwuchsprüfung im deutschen Springsport, wird seit dem Jahr 1988 ausgetragen. Viele der Reiter, die sich in den vergangenen Jahren in die Siegerlisten eintragen konnten, schafften den Sprung an die nationale bzw. internationale Spitze, wie beispielsweise Toni Haßmann, Johannes Ehning oder Mario Stevens.

fn-press

Larissa Lienig

„Entspanne dich, lass das Steuer los. Trudele durch die Welt, sie ist so schön.“ - Kurt Tucholsky