Springen

Hagen: Katrin Eckermann und Caleya gewinnen Großen Preis

Erste Station der Riders Tour 2019 erfolgreich absolviert Hagen a.T.W. (fn-press). Katrin Eckermann (Füchtorf) und die Rheinländer Stute Caleya haben… Artikel lesen

Larissa Lienig
28.04.2019 2 min lesen
ECKERMANN Katrin (GER), Caleya Hagen – Horses and Dreams meets the Royal Kingdom of Jordan 2018 Preis der LVM Versicherung Qualifikation zur DKB-Riders Tour 28 April 2018 www.sportfotos-lafrentz.de/Stefan Lafrentz

Erste Station der Riders Tour 2019 erfolgreich absolviert

Hagen a.T.W. (fn-press). Katrin Eckermann (Füchtorf) und die Rheinländer Stute Caleya haben den Großen Preis von Hagen am Teutoburger Wald gewonnen. Beim CSI4* Horses&Dreams auf dem Hof Kasselmann blieben sie im zweiten Umlauf ohne Fehler. Die Prüfung war zugleich erste Wertungsprüfung der Bemer Riders Tour. Ludger Beerbaum und Casello belegten Platz drei hinter dem französischen Paar Julien Anquetin und Gravity Of Greenhill.

Zwar gab es im zweiten und entscheidenden Umlauf gleich sechs fehlerfreie Ritte, kein Paar war jedoch so schnell wie Katrin Eckermann und ihre zehnjährige Caleya (Calido I – Lancer II). 50.06 Sekunden waren auch für den schnellen Franzosen und den Routinier Ludger Beerbaum nicht zu schlagen. „Die Zeit war im ersten Umlauf ein Knackpunkt. Am Ende hatte ich auch einen Zeitfehler. Für mich war einfach nur wichtig, die Ruhe im Pferd zu bewahren. Im Stechen habe ich dann alles gegeben, und es hat gereicht“, sagte Eckermann. Ihr Vater Otmar Eckermann hatte die Stute ausgebildet, seit sie vierjährig war. „Seit einem Jahr reite ich sie nun und ich glaube, wir sind auf einem guten Weg.“

Mehr als drei Sekunden Rückstand auf das Siegerpaar hatten am Ende Ludger Beerbaum (Riesenbeck) und sein Holsteiner Casello (von Casall – Carolus). Sie überquerten nach 53.25 Sekunden die Ziellinie. Der französische Gast Anquetin benötigte 51.94 Sekunden. „Die beiden vor mir haben überall Zeit gut gemacht. Der dritte Platz war für mich heute das Maximum. Ich bin froh, dass ich auch immer nochmal etwas abbekomme auf den Turnieren“, sagte Beerbaum, der voll des Lobes für die Siegerin war.

Der Große Preis war der Schlusspunkt des Turniers Horses&Dreams. Mehr als 65.000 Zuschauer waren nach Angaben von Veranstalter Francois Kasselmann in den vergangenen Tagen in den Teutoburger Wald gekommen, um sich dort Dressur- und Springreiten auf höchstem Niveau anzusehen.

Die Riders Tour führt in diesem Jahr erstmal über das Pferdefestival Redefin (24.-26. Mai) zum Finale bei den VR CLASSICS Neumünster (13.-16. Februar). Während das Wiesbadener Pfingstturnier nicht mehr Teil der Tour ist, bleiben die Etappen beim Deutschen Spring-&Dressur-Derby in Hamburg (29. Mai-2.Juni), beim Turnier der Sieger in Münster (1.-4. August) sowie bei der OWL Challenge Paderborn (12.-15. September) bestehen. jbc

Neben Eckermann und Beerbaum hatten in Hagen noch sieben weitere Paare den zweiten Umlauf erreicht. Alle Ergebnisse finden Sie hier: https://online.equipe.com/en/competitions/30098

Fn-Press
Themen in diesem Artikel
Larissa Lienig

„Entspanne dich, lass das Steuer los. Trudele durch die Welt, sie ist so schön.“ - Kurt Tucholsky