Grégory Wathelet muss Abschied von Forlap nehmen

von Larissa Lienig
03. Januar 2018
03.01.2018
ca. 2 Minuten

Der belgische Springreiter Grégory Wathelet musste traurigerweise den Tod seines unglaublichen Wallachs Forlap verkünden. Nach einem Beinbruch konnte sich das Belgische Warmblut nicht mehr erholen. Komplikationen bei der Heilung machten dem Querlybet Hero x Heartbreaker-Sohn zu schaffen. Wathelet und sein Team entschieden schließlich ihn gehen zu lassen.

In einer offiziellen Mitteilung auf seiner Website nimmt Grégory Wathelet Abschied:

“Du warst und wirst immer Besonders bleiben, für alle die dich kennenlernen durften.

Du bist in mein Leben gekommen, da warst du gerade sieben Jahre. Trotz eines starken Charakters und Temperaments bist du wurdest du sofort jemand besonderes für mich. Sei es wegen deiner Haltung, aufgrund derer man sich nur direkt in dich verlieben konnte, oder aufgrund deiner sehr frühen Ergebnisse im Sport. Zum Beispiel dein Sieg bei den Belgischen Meisterschaften der Siebenjährigen.

Dann schenktest du mir, mit gerade acht Jahren, den Titel des Belgischen Meister bei den Senioren. Im gleichen Alter gewannst du auch bereits ein CSI5* in La Coruña. Anfang deines neunten Jahres erhobst du dich als neuer Zukunftsstern mit deinem zweiten Platz im 5* Grand Prix in Doha, Fünfter im CSIO Grand Prix von Lummen und über allem, die beiden fehlerfreien Runden im Nationenpreis in Lummen und La Baule!

Das reichte schon, es uns unmöglich zu machen, dich zu halten. Es brach mir das Herz dich im Alter von neun Jahren gehen lassen zu müssen.

Es war immer mein Traum gewesen dich zurück zu bekommen. Bis dieser Tag wahr wurde, als Judith (Göllkell, A.d.R.) beschloss mir dieses Geschenk zu machen, für dass ich niemals dankbar genug sein kann.

Da dachte ich, du bis zurück für den Rest deines Lebens und viele lange Jahre. Es war ohne zu zählen bis zu diesem Schicksalsschlag, der anders entschied. Ein Jahr, nachdem du angekommen bist, mit all den guten Resultaten, darunter das wundervolle Weltcup Finale in Omaha, als das Schicksal entschied allem ein frühzeitiges Ende zu bereiten.

Nach dem Unfall tat das gesamte Team alles in seiner Macht stehende, dich zu retten, sodass du eine voraussichtlich wunderschöne Rente genießen konntest. Du zeigtest schon wieder deine ganze Charakterstärke  und unfassbare Intelligenz, mit der du diese Situation meistertest und die Fraktur zu heilen begann. Die letzten zwei Wochen waren schwieriger für dich mit mehreren Komplikationen, und dennoch hast du wie nie zuvor gekämpft. Aber unglücklicherweise konntest du diesen Kampf nicht gewinnen. Das Schicksal entschied anders. Und mit größter Traurigkeit mussten wir die Entscheidung treffen, dich gehen zu lassen und damit deinem Leiden ein Ende zu setzen in diesem Kampf, der schon vorher verloren war. Vielleicht musste es so sein.

Heute bin ich so traurig und krank von deinem Abgang, dass ich immer noch realisieren muss, das du nicht länger da bist. Ich fühle mich, als hätte ich meinen besten Freund verloren oder sogar ein Familienmitglied.

Eine Menge Leute werden dich hier vermissen. Aber für mich bist du immer irgendwo in meinem Herzen und Gedanken.

I wish you all the best in your next life… Thank you for everything you gave me. Forlap, I really love you a lot… I already miss you so much”

Weitere Artikel

Marike Weber - 
20. September 2018
ca. 2 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
20. September 2018
ca. 1 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
20. September 2018
ca. 1 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
20. September 2018
ca. 3 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
20. September 2018
ca. 1 Minuten