Glanz und Gloria in Madrid für Ben Maher

Im Club de Campo Villa de Madrid legten Ben Maher und Explosion W einspektakuläre Show hin, als sie den Sieg in der Longines Global Champions Tour (LGCT) von Madrid holten.

Es war der Hattrick für den Briten an diesem Wochenende unter spanischer Sonne. In der Global Champions League (GCL) holt er den Sieg für seine London Knights in der finalen Prüfung, die CSI5* Speed Class war ihm ebenfalls sicher. Am Samstagabend führte Maher dann seinen neunjährigen Wallach Explosion W zum LGCT Sieg in Madrid. Vor Heimreiter Eduardo Álvarez Aznar (ESP) mit Rokfeller de Pleville Bois Margot und Nicola Philippaerts (BEL) mit H&M Harley vd Bisschop. Unglaublicher Weise stoppten der Spanier und der Belgier die Uhr zur selben Zeit – auf die Millisekunde. Sie teilen sich den zweiten Platz.

Das Ergebnis befördert Ben Maher in den Overall Rankings auf Platz zwei hinter seinen Landsmann Scott Brash.

Der Kurs von Designer Santiago Varela Ullastres forderte von den Reitern vor allem drei Dinge – weitreichende Sprünge, vorsichtige Präzesion und absolute Kontrolle. Der 1,60m hohe Parcours sollte kein Kinderspiel werden für die internationale Elite.

Marcus Ehning und Funky Fred sammelten bedauerlicherweise vier Fehler im Normalumlauf. Ebenso wie Daniel Deusser auf Cornet d’Amour, der auch einen Abwurf hatte, hatte Ehning mit dem Podium nicht zu tun.

Zehn Reiter kehrten für das Stechen in die Arena zurück. Nicola Philipparts und H&M Harley vd Bisschop gaben ihr Bestes und flogen zu 39,79 Sekunden an den zweiten Platz der Tabelle. Ein jubeln ging durch die Reihen, als Heimheld Eduardo Álvarez Aznar (ESP) mit Rokfeller de Pleville Bois Margot die Arena betraten, in der Aznar großgeworden ist. Sie hielten die Luft an, als er auch mit 39,79 Sekunden über die Ziellinie donnerte.

Ben Maher (GBR) gesellt sich zu Scott Brash (GBR), Edwina Tops-Alexander (AUS) und Gregory Wathelet (BEL) die bereits einen Platz im Longines Global Champions Super Grand Prix als Teil der GC Prague Play Offs im Dezember ergattern konnten. in der Tour geht als nächstes nach Hamburg, wo im Hamburg Derby über einen potenziellen weiteren Teilnehmer des Super Grand Prix entschieden wird.

Presemitteilung/ übersetzt durch Horseweb