Geritt Nieberg gewinnt den Großen Preis bei Riesenbeck International

Zwölf Reiter, darunter vier Italiener erreichten das Stechen im Großen Preis von Surenburg – In Memoriam Baron Constantin Heereman. Die Nase vorn hatte zum Schluss ein Deutscher. Geritt Nieberg, Sohn des Mannschafts-Olympiasiegers Lars Nieberg, aus Münster, ritt mit seiner schnellen zehnjährigen westfälischen Stute Quibelle de la coeur allen davon (0/ 46,89) und gewann das mit 25 000 Euro dotierte Zwei-Sterne-Springen. Den zweiten Platz belegte Johannes Ehning auf Quintana Roo (0/46,92), gefolgt von Ludger Beerbaum (0/48,61) auf  Lasse K.

PM