Springen

FUTURE CHAMPIONS: Jesse Luther, Harry Allen und das Vier-Nationen-Team

(Hagen a.T.W.) Das war ein Auftakt nach Maß für Jesse Luther bei den Future Champions. Ganz lässig pilotierte der 20-jährige… Artikel lesen

Larissa Lienig
14.06.2017 3 min lesen

(Hagen a.T.W.) Das war ein Auftakt nach Maß für Jesse Luther bei den Future Champions. Ganz lässig pilotierte der 20-jährige aus Wittmoldt seine 10-jährige Holsteiner Stute Zarin (Clarence I x Concerto II) zum Sieg im CSIOY Einlaufspringen der Jungen Reiter im Preis der Hof Kasselmann GmbH & Co. KG. Er fing sozusagen dort an, wo er im vergangenen Jahr aufgehört hatte, denn bei den Future Champions 2016 gewann Jesse Luther am Sonntagabend den Großen Preis der Jungen Reiter.

„Das ist natürlich ein super Gefühl. Meine Pferde sind super in Schuss und heute ist es ja auch schon sehr gut gelaufen“, freute sich der Sieger, der die Prüfung als letzter Starter noch einmal richtig aufmischen konnte. Fehlerfrei und in 67,19 Sekunden beendete er den Parcours noch einmal schneller als die internationale Konkurrenz. Die Ränge zwei bis vier gingen nach Frankreich, Dänemark und Belgien – an Alexis Goulet mit Oeil De B’neville (0.00/67.19), Jessica Toelstang mit Luigi (0.00/68.01) und Romy Morssinkhof mit Cara Viktoria (0.00/68.12). Marie Schulze Topphoff aus Havixbeck rangierte als zweitbeste Deutsche und im Sattel von Safira ebenfalls strafpunktfrei auf Platz fünf.

Das Einlaufspringen der Junioren, der Preis der R34 Immobilien GmbH, wurde in zwei, eigentlich sogar drei Platzierungen entschieden – als Einzelwertung in zwei Abteilungen und als „R34 Spezial Teamwertung“. Alles in allem eine ziemlich internationale Angelegenheit. Im Einzel sicherten sich Harry Allen aus Irland mit Eh Quick Nina und der Italiener Neri Pieraccini mit Sorpresa Della Favorita die goldenen Schleifen und verwiesen mit ihren Nullfehlerrunden in 66.31 und 66.79 die weiteren 104 Teilnehmer auf ihre Plätze.

Etwas ganz besonderes war dann obendrein die „R34 Spezial Teamwertung“ bei der je fünf bis sechs Reiter in ganz zufällig zusammengelosten Teams um den Sieg wetteiferten. Am besten gelang das dem R34 Team 6, das nach Abzug des Streichergebnisses lediglich 4 Strafpunkte verzeichnen musste. Der Niederländer Tom Schellekens mit Dubai (0 Strafpunkte), die deutschen Amazonen Beeke Carstensen mit Venetzia (0) und Marie Ligges mit Congress (0), aber auch Jeanne Sadran aus Frankreich mit Une Peche (8) und die Ungarn Evelin Odor mit Babett (4) und Vince Jarmy mit Alfa (0) bildeten kurzerhand ein erfolgreiches Siegerteam mit Mitglieder aus vier Nationen. „Die Ursprungsidee ist entstanden, als ich gehört habe, dass hier 23 verschiedene Nationen bei diesem tollen Turnier am Start sind“, erklärte Gerald Markel von der R34 Immobilienbesitz GmbH. „Wir wollten europäische Jugendliche untereinander in Teams zusammen mischen, die ganz zufällig gelost sind. Vielleicht ist hier heute die eine oder andere Freundschaft entstanden, aber auf jeden Fall hat die Teamwertung den Wettbewerb spannender gemacht. Ganz nebenbei ist es eine gute Übung für den Nationenpreis – denn in einer Mannschaft zu reiten ist immer noch eine ganz andere Belastung.“

Am Freitag ist es dann soweit, dann müssen sich die Junioren und Jungen Reiter im Nationenpreis präsentieren – bei den Dressurreitern geht es bereits am Donnerstag rund, denn hier geht es für die Junioren und Jungen Reiter direkt an Tag eins um den Nationenpreis.

Ergebnisse:

6 CSIO Y – Einlaufspringen, Preis der Hof Kasselmann GmbH & Co. KG: 1. Jesse Luther (Wittmoldt), Zarin 43, 0.00/67.19; 2. Alexis Goulet (Frankreich), Oeil De B’neville, 0.00/67.87; 3. Jessica Toelstang (Dänemark), Luigi, 0.00/68.01; 4. Romy Morssinkhof (Belgien), Cara Victoria, 0.00/68.12; 5. Marie Schulze Topphoff (Havixbeck), Safira 24, 0.00/68.54; 6. Emil Hallundbaek (Dänemark), Charinta, 0.00/68.75;

1 CSIO J – Einlaufspringen, R34 Opening Einlaufprüfung CSIO J: 1 Abteiltung: 1. Harry Allen (Irland), Eh Quick Nina, 0.00/66.31; 2. Dieter Vermeiren (Belgien), Corland, 0.00/67.78; 3. Mira Hoidal (Norwegen), Shelby, 0.00/68.65; 4. Hannes Ahlmann (Reher), Dialo, 0.00/70.82; 5. Mathis Burnouf (Frankreich), Viva De Malica, 0.00/71.78; 6. Wilma Marklund (Schweden), Consensso Corte, 0.00/73.01; 2 Abteiltung: 1. Neri Pieraccini (Italien), Sorpresa Della Favorita, 0.00/66.79; 2. Hessel Hoekstra (Niederlande), Chiricco 2, 0.00/68.62; 3. Laura Hetzel (Goch), Eclair, 0.00/69.98; 4. Patrick Hickey (Irland), Martini Van Overis Z, 0.00/71.33; 5. Niels Kersten (Niederlande), Checker 47, 0.00/72.44; 6. Kaja Celine Hofmeister (St. Johann), Cicca 2, 0.00/73.62;

18 CSIO J Einlaufspringen, mit Spezial Teamwertung von R34 Immobilien: 1. Team 6 – Tom Schellekns (Netherlands), Dubai, 0.00/76.87; Beeke Carstensen (Deutschland), Venetzia, 0.00/79.68; Marie Ligges (Deutschland), Congress 4, 0.00/77.86; Jaenne Sadran(Frankreich), Une Peche 8.00/73.57; Evelin Odor (Ungarn), Babett 28, 4.00/77.50; Vince Jarmy (Ungarn) Alfa 2 0.00/76.62 2. Team 3 – Hessel Hoekstra (Niederlande), Qstar 1.00/83.93; Claire Putters (Belgien), Fa Belle Van Sombeck 4.00/81.50; Harry Allan (Irland), Eh Quick Nina0.00/66.31; Kathrin Stolmeijer (Deutschland), Lilly-Fee 2 0.00/76.76; Rowen Van De Mheen (Niederlande), Elrado 0.00/80.16; Dominik Juffinger (Österreich), Neugschwents Lady Sandro 4.00/77.00 3. Team 8 – Valerio Mosca (Italien), Goldstar 8.00/80.42; Ignazio Uboldi (Italien), Dakata Vd Knuffel 4.00/96.95; Cormac Foley (Irland), Ballylynch Wizard 0.00/80.16; Giulia Colosimo (Italien), Figo Van Den Blauwaert 0.00/78.4; Mathis Burnouf (Frankreich), Viva De Malica 0.00/71.78; Sándor Markó (Ungarn), Adjely El Rex 4.0/79.64

Für alle, die nicht LIVE vor Ort dabei sein können, haben wir eine tolle Lösung! In Kooperation mit @ClipMyHorse.TV werden alle Prüfungen auf dem Springplatz und ab Donnerstag alle Prüfungen im Dressurstadion LIVE und kostenlos übertragen. Hier kommt Ihr zum kostenlosen Livestream: http://www.clipmyhorse.tv/onair

Pressemitteilung vom 14. Juni 201