Springen

Frankfurt: Jörne Sprehe gewinnt Championat

Parcourschef Frank Rothenberger hatte sich etwas einfallen lassen für die erste, wirklich ernst zunehmende große Prüfung in der Frankfurter Festhalle…. Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
15.12.2017 1 min lesen
Jörne Sprehe und Stakki’s Jumper, hier in Stuttgart. (Foto: Stefan Lafrentz)

Parcourschef Frank Rothenberger hatte sich etwas einfallen lassen für die erste, wirklich ernst zunehmende große Prüfung in der Frankfurter Festhalle. Im Championat von Frankfurt am Freitagabend schafften es daher auch nur fünf Kandidaten in das Stechen, Jörg Oppermann mit Che Guevara und Marc Houtzager mit Edinus verpassten es mit einem Zeitstrafpunkt nur denkbar knapp. Am Ende war es Jörne Sprehe, die vorne stand. Die Reiterin aus Bayern konnte schon häufiger mit Stakki’s Jumper in internationalen Prüfungen dominieren. Wieder ging sie volles Risiko mit dem Ungarischen Hengst und es war eine hundertstel Sekunde, die ihr am Ende die Goldene Schleife rettete. Zweiter wurde Toni Haßmann (GER) mit Channing L. Platz drei ging an die junge Niederländerin Lisa Nooren mit VDL Groep Sabech D’ha.

Das gesamte Ergebnis gibt es hier.

 

Quelle: Global Equestrian News