Forlap DC: Das Schicksal eines Genies

von Stina Berghaus
05. Januar 2018
05.01.2018
ca. 2 Minuten

Mit schwerem Herzen hat Grégory Wathelet am Mittwoch bekanntgegeben, dass sein Top-Pferd Forlap DC aufgrund der Folgen seiner Verletzung eingeschläfert werden musste. Der Wallach hatte sich im Dezember beim Longieren das Bein gebrochen und war operiert worden. Trotz aller Bemühungen der Tierärzte, Wathélet selbst und seinem Team musste der Wallach nun eingeschläfert werden.

Forlap wurde um Juni 2005 bei Léon de Cock geboren und legte eine steile Karriere hin, die mit dem Unfall leider viel zu schnell endete. Seit der Operation hat der Querlybet Hero-Sohn schwere Wochen hinter sich und der Wallach sollte sich nicht weiter quälen. Die Verantwortlichen haben sich deswegen dazu entschieden, Forlap gehen zu lassen – ein emotionaler Schritt für Grégory Wathelet, der mit der Nachricht auf seiner Internetseite viele zu Tränen rührte.

Forlap kam siebenjährig zu Wathelet in den Stall und trug ihn im darauffolgenden Jahr zur Belgischen Meisterschaft. Mit nur acht Jahren demonstrierte der Dunkelbraune seine frühe Reife und siegte in seinem ersten Grand Prix CSI5* in La Coruna (2013). Auch 2014 legte der Wallach einen tollen Saisonstart hin und blieb in den Nationenpreisen in Lummen und La Baule fehlerfrei. Der ukrainische Milliardär Alexander Onyschenko wurde auf Forlap aufmerksam und kaufte den Wallach. Mit Cassio Rivetti belegte Forlap unter anderem Platz drei beim Grand Prix CSI3* in Linz-Ebelsberg. Aufgrund rechtlicher Schwierigkeiten hat Onyschenko den Wallach an Paul Schockemöhle verkauft, der ihn nur wenige Monate im Stall hatte, bevor er ihn an Judith Gölkel verkaufte. Auch René Tebbel und Laura Klaphake starteten mit Forlap, bevor Wathelet den Wallach zurückkaufte. Wathelet hatte nie ein Geheimnis aus seinem Faible für den Dunkelbraunen gemacht und war überglücklich, Forlap nach zwei Jahren wieder in seinem Stall zu haben. Platz neun im Weltcup in Bordeaux im Februar 2017, Platz sieben im Weltcupfinale in Omaha und schließlich der letzte Start in Doha im November 2017, wo Forlap und Wathelet ihre Landesfarben in der Global Champions League vertraten, bevor die viel zu kurze gemeinsame Zeit für Wathelet und Forlap jäh endet. Mit nur 13 Jahren, auf höchstem sportlichen Niveau angekommen, mussten Wathelet und sein Team nun von diesem außergewöhnlichen Pferd Abschied nehmen.

„Ich wünsche dir Alles Gute in deinem nächsten Leben. Danke für alles, was du mir geschenkt hast. Forlap, ich liebe dich sehr, ich vermisse dich schon jetzt so sehr.“ 

 

Grégory Wathelet und Forlap in La Coruna:

Weitere Artikel

Jaqueline Weidlich - 
18. September 2018
ca. 1 Minuten
Marike Weber - 
18. September 2018
ca. 1 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
18. September 2018
ca. 1 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
18. September 2018
ca. 1 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
18. September 2018
ca. 3 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
18. September 2018
ca. 7 Minuten
Larissa Lienig - 
17. September 2018
ca. 3 Minuten