EY-Cup 2018 – 18 Stationen für die “jungen Wilden”

(Ansbach) Mit dem Sieg der Slovenin Iza Vele endete der European Youngster Cup Jumping im Dezember in Salzburg. Auf den Neustart 2018 des EY-Cups muss die Generation U25 bis März warten, dann beginnt die neue Saison beim Signal Iduna Cup in Dortmunds Westfalenhallen. Insgesamt 18 Etappen des EY-Cups stehen bereits fest, das Finale wird erneut in Salzburg beim CSI4*in den Messehallen im Dezember ausgetragen.

EY-Cup 2017, das waren internationale Events in acht Nationen mit Teilnehmern bis maximal 25 Jahre aus mehr als 30 unterschiedlichen Nationen. Der EY-Cup ist längst nicht mehr rein europäisch. Die Chance, international in einer definierten Altersgruppe zu starten, nehmen auch junge Talente aus Asien und den USA gern wahr und sind dabei durchaus eine ernsthafte Konkurrenz.

EY-Cup in acht Nationen

Auch 2017 war die Begeisterung ungebrochen, wie die Statistik dem EY-Cup-Initiator Rudolf Hindelang offenbarte. Er hatte gemeinsam mit dem einstigen Bundestrainer der Nachwuchsreiter, Dietmar Gugler, den EY-Cup 2003 aus der Taufe gehoben. Im gerade abgelaufenen Jahr waren rund 350 Reiterinnen und Reiter im EY-Cup engagiert, im Finale in Salzburg traten qualifizierte Kandidaten aus acht Nationen an. Und das Interesse der Veranstalter in Europa wächst kontinuierlich weiter. Im vergangenen Jahr kam Italien hinzu, nachdem in den Vorjahren Stationen in Polen, Tschechien und Slovenien in den EY-Cup integriert wurden.

Die Stationen 2018 stehen bereits fest. Insgesamt 18 Mal wird in Europa zu einer EY-Cup-Qualifikation gebeten. Jeweils dreimal treten die U25-Reiterinnen und -Reiter an, entweder in eigenen Prüfungen oder integriert in drei ausgewählte Prüfungen der CSI. Vorfreuen und Planen geht also jetzt schon für die springreitende Generation U25:

 

  1. – 25. März Dortmund, CSI4*
  2. – 8. April Gorla Minore, CSI3*
  3. – 8. April Lanaken, CSI3*
  4. – 15. April Lanaken, CSI3*
  5. – 13. Mai Wien, Ebreichsdorf, CSI2*
  6. -20. Mai Lamprechtshausen, CDIOJY-U25
  7. – 27. Mai Nörten-Hardenberg, CSI3*
  8. – 24. Juni Olomouc, CSI3*

5.- 8.7./ 12 – 15.7. Jakubowice, CSI3*

  1. – 5. August Bratislava, CSI3*
  2. – 12. August Kirchstockach, CSN
  3. – 19. August Donaueschingen, CHI
  4. 8. – 2.9. Ising, CSI2*
  5. – 2. September Bietigheim-Bissingen
  6. – 30. September Gorla Minore, CSI2*
  7. – 7. Oktober Wiener Neustadt, CSI2*
  8. – 14. Oktober Chevenez, CSI-U25
  9. – 4. November Oldenburg, CSI3*
  10. -9. Dezember Finale Salzburg, CSI4*

 

Pressemitteilung