Der 20-jährige chinesische Reiter Yaofeng Li ist einer der zwanzig Reiter aus dem Reich der Mitte, die im August an europäischen Turnieren Erfahrungen sammeln. (Photo credit „CEID“)

Erfolgreicher Start der CEID Europa-Tour beim CSI Kronenberg

von Jaqueline
09. August 2018
09. 08
ca. 3 Minuten

Erster Auftritt des Springreiter-Teams China bei europäischen Pferdesportveranstaltungen

Peking. Von Donnerstag bis Sonntag nahm ein Team von 20 Springreitern aus China an der ersten Veranstaltung der China Equestrian International Development (CEID) Europa-Tour beim CSI1*/CSI2* im Reitzentrum Peelbergen in Kronenberg, Niederlande, teil. Der Auftritt einer so grossen chinesischen Delegation an einer europäischen Veranstaltung war eine Premiere für den chinesischen Pferdesport. Indem talentierten chinesischen Reitern die Möglichkeit gegeben wird, in Europa wertvolle Erfahrungen zu sammeln, soll der Pferdesport in China gefördert werden. Nach dem erfolgreichen und hoffnungsvollen Start in Kronenberg startet das chinesische Springteam am kommenden Wochenende am CSI1*/CSI3* im SenTower Park in Opglabbeek, Belgien, der zweiten und letzten Station der diesjährigen CEID Europa-Tour.

 

Die CEID Europa-Tour wird von Fosun, einem international tätigen chinesischen Konzern, und dessen Investmentgesellschaft Sunvision Capital, ermöglicht. Fosun engagierte sich bereits als Hauptsponsor der Longines China Tour im November 2017 in Peking und gab Anfang 2018 den offiziellen Einstieg in den internationalen Pferdesport bekannt. Sunvision Capital, eine Tochtergesellschaft der Fosun-Gruppe, erwarb deshalb 51 % der Anteile an der China Equestrian International Development (Beijing) Co. Ltd. (CEID) und fungiert nun als Mehrheitsaktionär. Der Bereich Pferdesport wurde in das Fosun-Branchenportfolio aufgenommen, um neue Geschäftsfelder im Sportbereich zu eröffnen und internationale Kooperationen einzugehen. Wen Xiaodong, Assistent des Präsidenten der Fosun-Gruppe, Präsident von Fosun Infrastructure und Gründungspartner sowie CEO von Sunvision Capital, sagte: „Wir werden die Entwicklung des Pferdesports energisch vorantreiben, indem wir bestehende Veranstaltungen weiterentwickeln, herausragende chinesische Athleten auswählen und ausbilden und die olympische Strategie des Chinesischen Sportministeriums und des Chinesischen Pferdesportverbandes (Chinese Equestrian Association, CEA) voll unterstützen.

 

Die Entwicklung des chinesischen Pferdesports wird bereits heute weltweit beachtet. Ingmar De Vos, Präsident des Internationalen Pferdesportverbandes (Fédération Équestre Internationale, FEI), sagte dazu: „Ausländische Profis richten ihre Aufmerksamkeit auf China und das Engagement für den Aufbau des Fundaments im Reich der Mitte ist in der gesamten Reitsportgemeinschaft deutlich spürbar“. Auch die Unterstützung von 20 chinesischen Springreitern, die an europäischen Turnieren an den Start gehen, zog die Aufmerksamkeit auf sich. Nayla Stössel, Präsidentin des Longines CSIO St. Gallen und Vorstandsmitglied der European Equestrian Federation, sagte: „Die Unterstützung von CEID für chinesische Reiter, sodass sie Erfahrungen in Europa sammeln können, ist ein wichtiger Schritt für sie auf die Weltbühne. Sie zeigt auch die Entwicklung des chinesischen Pferdesports und schreibt ein neues Kapitel in der Zusammenarbeit von chinesischem und europäischem Reitsport.“

 

CEID unterstützt die Chinese Equestrian Association (CEA) bei der Vorbereitung auf die Olympischen Spiele 2020 in Tokio und ist ab diesem Jahr Veranstalter der Longines China Tour – der offiziellen internationalen Springreitserie in China. Die Serie wird seit 2014 jedes Jahr an verschiedenen Orten ausgetragen. Im Jahr 2018 findet die Longines China Tour vom 14. bis 16. September am Fusse der berühmten Grossen Mauer in Ju Yong Guan bei Peking statt. Das zweite Turnier der diesjährigen Longines China Tour findet vom 30. November bis 2. Dezember in Guangzhou statt.

 

Jessica Zhang, Geschäftsführerin von CEID, sagt: „Europa ist bekannt für seine Tradition und herausragende Bedeutung im Pferdesport und spielt eine wichtige Rolle bei Grossanlässen wie den Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften. CEID unterstützt Pferdesportveranstaltungen in Europa und bietet den chinesischen Reitern so die Möglichkeit, zu lernen, Erfahrungen zu sammeln und diese auszutauschen. Wir versuchen zudem, von den im Pferdesport führenden Nationen zu lernen, auf was es im Training ankommt und wie Pferdesportanlässe organisiert werden. All dies wird eine grosse Hilfe bei der weiteren Förderung des Pferdesports für die chinesische Jugend sein.”

 

Die erste Veranstaltung der CEID Europa-Tour im Peelbergen Equestrian Center in Kronenberg in den Niederlanden war der perfekte Start. Das Zentrum befindet sich in der Provinz Limburg, ganz in der Nähe der prestigeträchtigen Turnierorte wie Aachen und s-Hertogenbosch. Der am Turnier anwesende deutsche Bundestrainer der Springreiter, Otto Becker, zeigte sich angetan von den Leistungen der chinesischen Reiter: „Ich bin beeindruckt. Wie ich hörte, kennen viele Reiter ihre Pferde erst seit wenigen Tagen und doch habe ich sehr viele gute Runden gesehen.“

 

Seit 2013 finden in China immer mehr internationale Pferdesportveranstaltungen statt und die chinesische Reitsportindustrie entwickelt sich rasant. Mittlerweile gibt es fast 1‘500 Reitvereine und mehr als drei Millionen Pferdebegeisterte.

 

Weitere Informationen:

CC Sport Germany GmbH, Markus Cheng, +49 157 33441781, markus.cheng@ccsport.eu

com4events, Roman Gasser, +41 79 635 50 05, rg@com4events.ch

(PM)

Weitere Artikel

Marike Weber - 
17. Dezember 2018
ca. 1 Minuten
Marike Weber - 
17. Dezember 2018
ca. 2 Minuten
Larissa Lienig - 
16. Dezember 2018
ca. 1 Minuten
Larissa Lienig - 
16. Dezember 2018
ca. 2 Minuten
Larissa Lienig - 
16. Dezember 2018
ca. 2 Minuten
Larissa Lienig - 
16. Dezember 2018
ca. 3 Minuten