Springen

Der mexikanische Springreiter Luis Alejandro Placencia steht auf der obersten Stufe des Podests. Mit dem zehnjährigen Davinci (von Verdi), der… Artikel lesen

Larissa Lienig
28. 01 1 min lesen
Eric Navet (FRA) mit Catypso wird Vierter im Weltcup in Mexiko. (Foto: Stefan Lafrentz)

Der mexikanische Springreiter Luis Alejandro Placencia steht auf der obersten Stufe des Podests. Mit dem zehnjährigen Davinci (von Verdi), der im Besitz von Karel Cox Horses ist, gewann er im Stechen über 1,60m im Longine FEI World Cup Jumping. Der Guadalajara Country Club lud die Reiter und ihre Pferde auf das großzügig neu gestaltete Gelände im Nord-Westen der Hauptstadt Mexico-Stadt.

Insgesamt schafften es sieben Paare in die zweite Runde des Wettbewerbs. Doch am Ende blieben bloß zwei Pferd-Reiter-Kombination auch im Stechen erneut fehlerfrei. Luis Placencia und KWPN-Hengst Davinci stoppten die Uhr bei 40,66 Sekunden und machten ihren Sieg sehr eindeutig. Landsmann Gustavo Ramos steht mit 42,50 Sekunden auf Platz zwei. Auf dem 14-jährigen Wallach Izzy Miaki.

Franzose Eric Navet wurde Vierter hinter Mexikos Francisco Pasquel (Naranjo) mit ebenfalls vier Fehlerpunkten. Navet war auf seinem vielversprechenden Hannoveraner-Wallach Catypso unterwegs.

Die Ergebnisse gibt es hier.

Themen in diesem Artikel
Larissa Lienig

„Entspanne dich, lass das Steuer los. Trudele durch die Welt, sie ist so schön.“ - Kurt Tucholsky