Springen

Double H Farm-Besitzer Hunter Harrison überraschend gestorben

Beruflich war er hocherfolgreicher Eisenbahner, während seines Lebens unter anderem Chef der Canadian Pacific Railway, der Illinois Central Railway und… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
17.12.2017 1 min lesen

Beruflich war er hocherfolgreicher Eisenbahner, während seines Lebens unter anderem Chef der Canadian Pacific Railway, der Illinois Central Railway und bis zu seinem Lebensende CEO der großen CSX Transportation, die im amerikanischen Aktienindex Nasdaq-100 gelistet ist. Vor allem und im Herzen aber war der US-Amerikaner Hunter Harrison ein Pferdemann, Gründer und Eigentümer der legendären Double H Farm, die aus zwei Anwesen besteht: der in Ridgefield bei New York gelegenen Anlage und der in Wellington in Florida beheimateten Stallungen. Das Anwesen in Ridgefield, das Hunter Harrison aus der seit 1765 bestehenden Farmanlage zu einem herrschaftlichen Anwesen formte, steht seit Ende 2016 zum Verkauf. Zu den Reitern, die von dem Eisenbahn-Tycoon gefördert und gesponsert wurden, gehört neben dem Weltranglistenzweiten McLain Ward vor allem auch der eigene Schwiegersohn Quentin Judge.

Vor ein paar Tagen war der 73-Jährige überraschend in ärztliche Behandlung gekommen. Jetzt ist Hunter Harrison nach „unexpectedly severe complications“ gestorben.

Quelle: spring-reiter.de