Doppelerfolg beim Freispringwettbewerb in Emmerich

In Emmerich fand das fünfte NRW Freispringwettbewerb statt, indem es dem Kevelaerer Züchter Georg Wilbers und Kollegen Gerd Neukäter aus Voerde gelang den Sieger bei den Ponys oder Pferden in der Reithalle Thoenes in Keppeln zu stellen.
Zu dem Turnier kamen aus allen Qualifikationsorten wie Aachen, Süttenbach oder Asperden-Kessel, die Leute angereist und das nicht nur um das Springvermögen der Finalisten zu beobachten. Das Richterduo bestand aus Gerd Könemann (westfälisches Stammbuch) und Friedrich Wettberg (Vorstandsmitglied Holsteiner Verband), deren Aufgabe es war die Gesamtnote aus Springvermögen und Springmanier zu erstellen.
Unter den Zuschauern war auch Fabio Ladwig, der künftige Zuchtleiter des Rheinischen Pferdestammbuches aus Wickrath.
Piere d’Alpen war der Sieger bei den dreijährigen Ponys (Gesamtnote 16.80) von Gerd Neukäter, wieder ging die Silbermedaille an Gerd Schulte-Geldermann für die Vorstellung von Paulanus SG (15.80).
Bronze gab es für Hövel`s Peter Lustig (15.40) im Besitz von Friedhelm Schult. Die Siegerschärpe bei den vierjährigen Pony erhielt Golden Miro (16.40) aus dem Hause Neukäter, vor Top Secret (15.80) von Jana Engel, Stolberg und Mirdu SGN vom Kranenburger Hagen Schulte-Geldermann.
Herausragend war die Gesamtwertnote bei den dreijährigen Reitpferden für den Nachkommen des Monti Obolensky (18.20), vorgestellt vom Kevelaerer Georg Wilbers, der die Siegerschärpe vor D`Accord (16.80) von Georg Hummelsheim und Cherie Lady aus der Zuchtgemeinschaft Schraets, Geldern, erhielt. Die zweite Siegerschärpe gab es für Georg Wilbers mit dem Nachkomme des Alvarino (17.40), der die vierjährigen Pferde vor Charlotte (17.00) von Gerd Neukäter und Monte-Bella RK (16.60) von Joachim Hufenstuhl (Lindlar) anführte.
Die Gewinner erhielten neben den Geld- und Ehrenpreisen von über 4500 Euro, einen Deckgutschein von der Hengststation des Weezer Ferienhof Stücker.

 

Quelle: www.rp-online.de