Pferdreiter - Sitz auf!
Pferdreiter - Traumurlaub im Sattel

Springen

Deutschlands U25 Springpokal: Jan André Schulze Niehues gewinnt Qualifikation in Hagen

Warendorfer bleibt mit Fitch im Stechen als einziger ohne Fehler Hagen a.T.W. (fn-press). Erstmals bildete das Turnier Horses&Dreams in Hagen… Artikel lesen

Larissa Lienig
28.04.2019 2 min lesen
Symbolbild © www.sportfotos-lafrentz.de/Stefan Lafrentz)

Warendorfer bleibt mit Fitch im Stechen als einziger ohne Fehler

Hagen a.T.W. (fn-press). Erstmals bildete das Turnier Horses&Dreams in Hagen am Teutoburger Wald in diesem Jahr den Auftakt von Deutschlands U25 Springpokal der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport und der Familie Müter. Die Qualifikation zum Finale in Aachen gewann der Warendorfer Jan André Schulze Niehues mit dem Oldenburger Wallach Fitch. Die beiden lieferten die einzige Nullrunde im dreiköpfigen Stechen.

„Ich freue mich unheimlich, dass es so schnell und so früh in der Saison mit der Qualifikation für Aachen geklappt hat“, sagte Schulze Niehues. Der 23-jährige Student wird damit zum dritten Mal am Finale des Springpokals in der Aachener Soers teilnehmen. „Es war für mich immer ein großer Traum in Aachen zu reiten. Als ich dann zum ersten Mal da war, war es ein unglaubliches Gefühl. Man kann dort so viel von den „Großen“ lernen, sich Dinge abschauen und gemeinsam den Parcours abgehen. Das hat mich sportlich und persönlich total weiter gebracht.“

In Hagen lieferte er mit dem zehnjährigen Wallach Fitch (von Flipper D’Elle – Carolus), der aus der Oldenburger Springpferdezucht stammt, als einziges Paar sowohl im Umlauf als auch im Stechen des Preises der Familie Müter eine fehlerfreie Vorstellung. Mit diesem Sieg ist er direkt für das Finale des U25 Springpokals qualifiziert. Ins Stechen schafften es ebenso Stefanie Bolte (Georgsmarienhütte) mit Quick Step (vier Srafpunkte) sowie Christopher Kläsener (Bad Essen) und Abanta van de Huiskens (acht Strafpunkte). Richard Vogel (Viernheim), der den Springpokal 2018 gewann, musste mit Lesson Peak ebenso wie Insa Strothmann (Krummesse) mit Utah einem Zeitstrafpunkt im Umlauf hinnehmen und verpasste damit das Stechen. Beide Paare waren jedoch schnell genug unterwegs, um sich auf den Plätzen vier bzw. fünf zu platzieren und damit auch direkt für Aachen zu qualifizieren.

Dieser Modus ist eine Neuerung im sechsten Jahr von Deutschlands U25 Springpokal. Bisher waren die 20 punktbesten Reiter der Qualifikationen startberechtigt für das Finale in Aachen. „Mit dem neuen Modus und der zusätzlichen Station in Hagen können wir noch mehr Reitern die Möglichkeit geben, an Deutschlands U25 Springpokal teilzunehmen“, sagte U25-Bundestrainer Heinrich-Hermann Engemann. „Das Turnier Horses&Dreams zu Beginn der Saison ist für mich als Trainer eine hervorragende Sichtungsmöglichkeit und für die Nachwuchsreiter eine weitere tolle Chance, zusammen mit den Profis an einem internationalen Turnier teilzunehmen und sich weiterzuentwickeln. Ich bin der Familie Müter, der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport und der Familie Kasselmann unheimlich dankbar, dass sie das ermöglichen.“

Deutschlands U25 Springpokal führt nach der Etappe auf dem Hof Kasselamann in Hagen nun direkt weiter über die Stationen beim Mannheimer Maimarktturnier vom 27. April bis zum 7. Mai, beim Pfingstturnier vom 7. bis 10. Juni im Wiesbadener Schlosspark, bei den Deutschen Meisterschaften vom 13. bis 16. Juni in Balve zum Finale beim CHIO Aachen (12.-21. Juli). Die Turnierserie ist 2013 von der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport mit Unterstützung der Familie Müter (Königslutter) ins Leben gerufen worden, um junge Talente auf dem Weg in den Spitzensport zu unterstützen.

Alle Ergebnisse aus Hagen finden Sie hier: https://online.equipe.com/en/competitions/30098

FN-Press

Larissa Lienig

„Entspanne dich, lass das Steuer los. Trudele durch die Welt, sie ist so schön.“ - Kurt Tucholsky