Dermott Lennon beweist Stärke im Hauptspringen am Mittwoch

An diesem Mittwoch (9. Mai) hat ein Reiter aus Irland beim Deutschen Spring- und Dressurderby in Hamburg bereits doppelt für Furore gesorgt. Der 49-jährige Dermott Lennon wird Zweiter im Eröffnungsspringen am Vormittag. Am Nachmittag legt der Nord-Ire dann im Preis der Deutschen Vermögensberatung nach. Das Zweitspringen ist gleichzeitig die erste Qualifikation für das Deutsche Spring Derby und die erste Wertungsprüfung der DKB Riders Tour. Im Sattel des zwölfjährigen irischen Sportpferds Gelvins Touch springt Lennon zu 74,04 Sekunden. Die mit Abstand schnellste Zeit in der Prüfung.

Der Brite Matthew Sampson findet als einziger Anschluss an den 49-jährigen Lennon, der 2002 die Weltreiterspiele in Jerez de la Frontera gewann. Simpson und seine belgische Stute Gloria van Zuuthoeve kamen auf 76,23 Sekunden heran. Holly Smith, auch aus Großbritannien, wird mit 79,29 Sekunden Dritte auf Qualitiy Old Joker. Hendrik Sosath steht als bester deutscher Reiter mit dem Oldenburger Sportpferd Wallach Quel Chanel und 79,58 Sekunden auf Platz Vier.

Weitere Ergebnisse