Springen

CSIO3* Roeser: Belgien gewinnt den Nationnenpreis von Roeser und baut Führung in der Gesamtwertung weiter aus

Der Nationenpreis der Division II liegt fest in belgischer Hand. Zwei Etappen vor dem Ende des Events schnappen sich die… Artikel lesen

Larissa Lienig
01.07.2017 1 min lesen

Der Nationenpreis der Division II liegt fest in belgischer Hand. Zwei Etappen vor dem Ende des Events schnappen sich die Belgier erneut den Sieg. Im luxemburgischen Roeser hatte Nicolai Philippaertes einen holprigen Start mit H&M Harley vd Bisschop und lieferten das Streichergebnis mit acht Fehlerpunkten in der ersten Runde. Nicht weiter schlimm, da seine Teamkollegen Cathrine van Roosbroek, Dominique Hendrickx und Wilm Vermeir allesamt fehlerfrei blieben. Im Stechen erlaubte sich Dominique Hendrickx auf dem zehnjährigen Bacardi les Hautes noch einmal sechs Fehlerpunkte, die insgesamt grandiose Leistung der Belgier machte es für Wilm Vermeir dennoch überflüssig im Stechen zu Starten.

Die Gastgeber aus Luxemburg sicherten sich mit einem Team Total von neun Fehlerpunkten den zweiten Platz gefolgt vom Team der Vereinigten Arabischen Emirate.

Das Deutsche Team bestehend aus Rolf Moormann/Samba de Janeiro, Angelique Rüsen/Carlson, Harm Lahde/Oak Groven’s Heartfelt und Marcel Marschall/Utopia konnte sich nicht für das Stechen qualifizieren und beendete den Wettbewerb auf dem zehnten Platz.

Nach Roeser hat Belgien nun seine Führung in der Gesamtwertung auf 380 Punkte ausgebaut. Großbritannien hält den zweiten Platz mit 255 Punkten. Luxemburg rückt auf den dritten Platz vor.

Das Ergebnis aus Roeser gibt es hier.

Die Gesamtwertung finden Sie hier.