Springen

Am letzten Tag des Mercedes Benz CSI Zürich gewinnt der Schwede Peder Fredricson im Sattel zehnjährigen SWB Hengsts Hansson WI…. Artikel lesen

Larissa Lienig
28. 01 1 min lesen
Hans-Dieter Dreher (GER) und Nadal Z hatten einen Abwurf. (Foto © www.sportfotos-lafrentz.de/Stefan Lafrentz)

Am letzten Tag des Mercedes Benz CSI Zürich gewinnt der Schwede Peder Fredricson im Sattel zehnjährigen SWB Hengsts Hansson WI. Das Springen mit Stechen über 1,50m schlossen drei Kombinationen mit zwei fehlerfreien Ritten ab. Fredricson und Hansson WI waren die schnellsten. Mit 35,38 Sekunden steht das Schwedische Paar vor dem Briten Michael Whitaker auf Selle Francais Hengst Valmy de la Lande (36,19). Dritte wurden die Norwegerin Marit Haarr Skollerud und der Zangersheide-Hengst Dublin van Overis.

Hans-Dieter Drehe wurde auf dem neunjährigen Wallach Nadal Z aus Zangersheider Zucht Sechster. Vier Fehlerpunkten vereitelten Platz eins, trotz der gleichen Zeit, wie der Fredricson, von 35,38 Sekunden.

Ergebnislink

Themen in diesem Artikel
Larissa Lienig

„Entspanne dich, lass das Steuer los. Trudele durch die Welt, sie ist so schön.“ - Kurt Tucholsky