CSI Neustadt-Dosse – Brandenburg feiert sein Internationales Reitturnier

(Neustadt-Dosse) Der Freitag beim CSI Neustadt (Dosse) – ein Tag ganz nach dem Geschmack des Publikums – und das strömte in Scharen in die Graf-von-Lindenau-Halle: 2200 Zuschauer kamen am Freitag über Tag verteilt zum Turnier. “Ja, ich bin zufrieden: Das CSI Neustadt (Dosse) bietet Spitzensport für die Region – und das wissen unsere treuen Zuschauer zu schätzen”, freute sich Veranstalter Herbert Ulonska.

Der Sieg im Hauptspringen des Tages ging nach Polen: Wojciech Wojcianiec war im Preis der Heinrich Eggersmann GmbH & Co.KG nicht zu schlagen – mit Naccord Melloni, einem neunjährigen KWPN-Hengst, war er in 55,75 Sekunden fehlerfrei, fast 1,5 Sekunden schneller als der zweitplatzierte Mario Stevens, der mit Landano OlD 57,07 Sekunden benötigte. “Das ging vom Pferd aus, da konnte ich mich voll und ganz drauf verlassen”, freute er sich nach dem Erfolg.

Bei den Prüfungen für Nachwuchspferde war Jörg Möller aus dem brandenburgischen Garlitz: mit Lady Carambola Cor, einer achtjährigen braunen Holsteiner-Stute von Caramboole, benötigte er fehlerfrei 51,10 Sekunden. “Dieser Sieg ging voll und Ganz auf Lady Carambola – ich habe mich ganz besonders auch für die Familie von Borstel gefreut, die das Pferd gezüchtet haben und noch besitzen – sie waren heute auch in der Halle. Ich bin schon immer von Lady Carambola begeistert, ich habe noch nie ein so gutes Pferd geritten“. Auf den zweiten Platz kam Thomas Brandt mit Cardinale in 52,67 Sekunden, Dritter wurde der Holsteiner Jörg Kreutzmann mit Celine E.

Zuvor standen die Prüfungen der Amateur-Tour auf dem Programm – und das war am Freitag voll und ganz eine Sache der Frauen: in der Bronze-Tour gewannen Jennifer Kleofas und El Marguerite, in der Silber-Tour waren Jasmin Hille und Condor VA erfolgreich und in der Gold-Tour setzte sich schließlich Julia Mackerodt mit Clitschko durch.

Ein Höhepunkt für die Zuschauer war an diesem Freitag das Jump and Drive, bei dem insgesamt sechs Reiter zu einem kombinierten Wettbewerb Reiten und Autoparcours antraten. Sieger wurde dabei Lokalmatador Florian Köpp, für eine Besonderheit sorgte Hermann Schäl, als er nach der Zieldurchfahrt die Bremse nicht rechtzeitig fand und der Wagen erst in den Sponsoren-Banden sein Ziel fand. Der Wettbewerb mußt 45 Minuten unterbrochen werden, Schäl belegte am Ende den zweiten Platz. Zum Sieger der Herzen wurde Benjamin Wulschner, der zwar den letzten Platz belegte, seine Teilnahme aber für ein Show nutzte: “Unser Sport soll und muß den Zuschauern Freude machen – wenn ich dazu etwas in diesem Show-Wettkampf beitragen konnte, dann freue ich mich”, erklärte Wulschner.

Am Sonnabend beginnt das Programm um 10 Uhr mit der internationalen Amateurs Tour. Höhepunkt des Tages wir das Championat – der Preis der Deutschen Kreditbank AG ab 16 Uhr, ab 20 Uhr wird dann die Gala Hengst-Schau des Haupt- und Landgestüts Neustadt-Dossen angeboten.

Quelle: PM