Springen

Christian Heim und Sofia Köninger triumphieren in Legelshurst

Im Finale der mittleren Tour war es die junge Amazone Sofia Köninger, die im Sattel des gekörten Fuchshengstes Cliff H… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
12.06.2017 2 min lesen

Im Finale der mittleren Tour war es die junge Amazone Sofia Köninger, die im Sattel des gekörten Fuchshengstes Cliff H die Mengen am Rande des Legelshurster Parcours ins Staunen brachte. Nach einer schnellen Runde im Umlauf war klar welches Ziel sie heute ins Auge gefasst hatte. Im Stechen setzte die Schülerin aus Achern alles auf eine Karte – mit Erfolg. Für den mutigen Ritt wurde sie mit ihrem ersten S-Sieg belohnt. Pia Reich platzierte den erst siebenjährigen Quirado-Nachkommen Quantico II auf Rang Zwei, vor Nicole Schwarz mit der flinken Württemberger-Stute Ketina auf Rang Drei. Sönke Aldinger wurde vor heimischer Kulisse als erfolgreichster Reiter der mittleren Tour geehrt.

Im Großen Preis auf Zwei-Sterne-Niveau qualifizierten sich die sieben besten Paare für die Siegerrunde. Am Ende war es Christian Heim, der mit der KWPN-Stute Vallerey der Konkurrenz eine Nasenlänge voraus war. Fehlerfrei und einer Zeit von 41.02 Sekunden beendete das Paar vom Hofgut Mahlspüren den Parcours der Siegerrunde und war damit nur einen Augenaufschlag schneller, als Sascha Braun auf dem elfjährigen Holsteiner Contador. Für seine Erfolge der letzen Tage wurde der Acherner zudem als erfolgreichster Reiter der Großen Tour ausgezeichnet. Auf Platz Drei folgte Timo Beck mit dem Oldenburger Ninetto, die insgesamt zwei Strafpunkte für das Überschreiten der erlaubten Zeit hinnehmen mussten. Auf den Rängen Vier und Fünf folgten Steffi Girrbach auf May Breeze, sowie Patrick Höchster auf Clay’s Carmelitos. Für ihre überzeugenden Runden auf Cim Air und Magnus Romeo wurde Pia Reich von den amtierenden Richtern Harald Meisinger und Hans Jürgen Schnebel mit dem Stilpreis gewürdigt.

Quelle: Reiterjournal