Springen

Casino Qualifikation in Lassee

Markus Saurugg schnappte sich den Sieg im Preis der Fa. Pittel & Brausewetter Bei besten Bedingungen und herrlichem Wetter ging… Artikel lesen

Marike Weber
03.06.2019 8 min lesen
Markus Saurugg (Foto: HORSIC.com)

Markus Saurugg schnappte sich den Sieg im Preis der Fa. Pittel & Brausewetter

Bei besten Bedingungen und herrlichem Wetter ging der zweite Turniertag beim CSN-A* CSN-B CSNP-A in Lassee über die Bühne. Nicht weniger als zehn Prüfungen waren in der Ausschreibung notiert, die nicht nur spannende Rennen, sondern auch erstklassigen Springsport boten. Absolutes Highlight war natürlich die 1,45 Meter hohe Casino Grand Prix Qualifikation, der Preis der Fa. Pittel & Brausewetter, die – wie in den beiden Jahren zuvor – Markus Saurugg für sich entscheiden konnte. Der Steirer, der schon allzu oft bewies, dass Lassee ein gutes Pflaster für ihn ist, ließ eine vor Freude strahlene Bianca Babanitz und Nullfehlergarant Willi Fischer hinter sich.
Was sich in den letzten beiden Jahren schon bestens bewährt hat, wird auch heuer gekonnt fortgesetzt: Markus Saurugg kann das Siegen in Lassee einfach nicht lassen. Er zählt hier wahrlich zu den gefürchteten Siegesgaranten, blickt er doch über Jahre hinweg auf eine beeindruckende Erfolgsserie zurück. Mit dem heutigen Triumph in der 1,45 Meter hohen Casino Quali kam einer hinzu. Und das sollte sich bezahlt machen, denn dank des Preises der Fa. Pittel & Brausewetter wurde die Dotation erhöht und versprach allein dem Gewinner die lukrative Siegerprämie von 1.000,- Euro. Dabei lief die Entscheidung wie im Drehbuch ab: Bis zuletzt hatte Bianca Babanitz die Führung inne. Wer die letzten Wochen der in Purbach beheimateten Berufsreiterin mitverfolgt hat, weiß, dass ihr in nahezu jedem Parcours ein ärgerlicher Fehler den Sprung an die Spitze vereitelte. Umso glücklicher war sie mit ihrem selbstausgebildeten Game DK Z und ihrer abgelieferten Performance: Makellose und mit viel Applaus honorierte 72,17 Sekunden verhießen auf alle Fälle ein Top-Resultat. Beinahe sogar den Triumph, denn lediglich Schlussreiter Markus Saurugg konnte den Sensationssieg der burgenländischen Amazone verhindern. Doch der Steirer war in Siegerlaune und nutzte mit Baloubet by Etl seine Chance: Mit gutem Grundtempo und geschickt gewählten Linien pilotierte er den Holsteinerhengst über den von Andreas Bamberger und Helga Walter gestellten Kurs: Auf dem Weg zur Schlusslinie war klar, wenn alles gut ging, sollte es der verdiente Sieg sein und bei unschlagbaren 68,68 Sekunden ging auch nichts mehr schief. Fehlerfrei geblieben und somit top-platziert waren des Weiteren Willi Fischer mit Colmar und Josefina Goess-Saurau auf Mine That Bird. Mit lediglich 0,25 Punkten für Zeitüberschreitung konnten sich Anna Kittinger und Clever Boy H auszeichnen, die ja erst in der Vorwoche im Großen Preis von Pelmberg siegreich gewesen waren.
Katrin Knaus kürte sich im Preis der Fa. US CARS Steinböck zur Siegerin
Mit dem Preis der Fa. US CARS Steinböck, einem für R1-Reiter ausgeschriebenen Standardspringen über 1,15 Meter, fiel der Startschuss in den zweiten Turniertag. Hier gab es mit Katrin Knaus und La Coeur D´Or nur einen einzigen fehlerfreien Ritt zu sehen. Sie jumpten in lupenreinen 65,68 Sekunden ins Ziel und hatten sich den Triumph wahrlich verdient. Theresa Zimmer und Gran Rocho M.D.M., die sich ja gestern zum Siegerpaar kürten, trumpften mit dem schnellsten Vierer auf dem zweiten Endrang auf. Dahinter konnten sich mit je vier Strafpunkten auch Lucie Balharkova auf Cancun und Isabella Hamberger mit Clooney eine Platzierung an dritter und vierter Stelle sichern.
Jörg Domaingo jumpte im Preis der Fa. Daniel Kohler on Top
Einen Doppelsieg hätte im Anschluss beinahe der Routinier Jörg Domaingo im 1,15 Meter hohen Preis der Fa. Daniel Kohler gefeiert. Der Niederösterreicher, der ja für seine schnellen Runden im Parcours bekannt ist, hatte sowohl mit Vangelo als auch mit Lady D´elle Gas gegeben und setzte in 54,99 und 61,02 Sekunden beachtliche Richtmarken. Am Ende hatte es aber nicht für den Doppelsieg gereicht, denn Dominik Wessely machte die niederösterreichische Doppelführung zunichte. Der Burgenländer, der Ende Juli, genauer gesagt von 26. bis  28. Juli 2019 zum Heimturnier in Horitschon lädt, bestach mit Cidney PZW in 60,76 Sekunden auf dem hervorragenden zweiten Platz. Ein schöner Erfolg, denn die Fuchsstute kommt nicht nur aus hauseigener Zucht, sondern wurde auch selbst ausgebildet.
 
FIXKRAFT-Amateur-Springcup-Quali: Anna Kittinger zeichnete sich an der Spitze aus
Es war ein spannendes Rennen, das sich die genannten Arrivierten in der 1,25 Meter hohen Qualifikation zum Fixkraft Amateur Springcup lieferten. Immerhin ging es nicht nur um die Quali, sondern auch um die Startreihenfolge für die sonntägige Finalprüfung im Rahmen dieser zweiten Casino-Grand-Prix-Etappe. Schlussendlich machten lediglich wenige Zehntel den Sieg aus und dieser ging in 65,16 Sekunden an die Amazone Anna Kittinger, die Calucci 16 gesattelt hatte. Knapp sieben Zehntel dahinter reihte sich Noah Domaingo mit The Great Gatsby D in 65,82 Sekunden auf dem zweiten Platz ein.  Sabine Strohmaier setzte mit Contara in 66,09 Sekunden die drittbeste Marke.
Favoritensieg von Alfred Fischer im Preis der Fa. Giessriegl
Nicht minder spannend wurde es in der anschließenden zweiten Abteilung, die unter der Patronanz der Fa. Giessriegl stand. Hier trennten nur 34 Hundertstelsekunden die ersten Zwei voneinander. Alfred Fischer spielte seine Klasse im Parcours aus und ging mit Cayana als strahlender Gewinner vom Platz. Seine genial angelegte Siegerzeit lag bei unschlagbaren 58,61 Sekunden. Ihm auf den Fersen war Team Happy Horse Reiter Willi Fischer, der mit seiner in Österreich gezogenen Chanel de Lassergut einen Angriff wagte und sich in 58,95 Sekunden nur knapp geschlagen geben musste. Den Sprung aufs Podium meisterte darüber hinaus Josefina Goess-Saurau, die mit Caliva Charca MM Z in 59,98 Sekunden über die Ziellinie jumpte.
Sophie Züger schnappte sich Sieg in der HELDEN-Nachwuchscup-Quali
Sie zählt zu Recht zu einer der besten Nachwuchsamazonen Österreichs. Viele Siege und Top-Platzierungen auf nationalem und internationalem Niveau konnte sie sowohl in der Ponyklasse als auch mit den Großpferden verbuchen. Und in der heutigen Qualifikation des HELDEN Nachwuchscups über 1,20 Meter stellte sie abermals ihr Talent in beeindruckender Manier in unter Beweis. Die Rede ist von der Burgenländerin Sophie Züger. Sie lieferte gemeinsam mit Qidam des Pres nicht nur eine astreine und perfekt gerittene Nullrunde ab, sondern  war darüber hinaus auch irre schnell unterwegs: Die aufgestellten 68,82 Sekunden sprachen für sich. Clara Praunseis platzierte sich mit Zatino in 70,25 Sekunden auf dem zweiten Platz. Die Ränge drei und vier holten Georgina Liechtenstein auf Diador K in 73,42 Sekunden und Nicole Etl mit Lady Lordana in 74,98 Sekunden.
Triumph für Tina Steinauer im Preis Fa. Wr. Städtische
Tina Steinauer und Freestyle Lady knüpften an ihren Lauf an: Erst am vergangenen Wochenende bestachen die beiden mit zwei Siegen und einem zweiten Platz beim CSI2* in Ranshofen und mit jeder Menge Selbstvertrauen und Zuversicht trumpften sie im 1,20 Meter hohen Standard-L , dem Preis der Fa. Wr. Städtische, an der Spitze auf. Hinter den triumphalen 62,27 Sekunden lieferte Leonie Riedel mit Compliment 18 das zweitbeste Resultat ab. Auf das Stockerl sprang dahinter Larissa Scherr mit der regierenden Bundeschampionesse Alina 45.
Strahlende Siegerinnen in den Qualifikationen der von HAPPY HORSE gesponserten Ponyspringen
In den beiden von HAPPY HORSE gesponserten Ponyspringen durfte das Lasseer Publikum viele fehlerfreie Runden bejubeln. Im 1,05 Meter hohen Preis der Fa. Zeppelin CAT, der gleichzeitig auch als Quali für den Petit HAPPY HORSE Pony Grand Prix zählte, setzte sich Adina Neuretter mit Donit an die Spitze. Die Nachwuchsreiterin bestach in beachtlichen 62,73 Sekunden on Top und das war doch ein deutlicher Vorsprung auf die am zweiten Rang prämierte Sophie Pollak, die mit Caiseal Boy in 71,35 Sekunden ins Ziel kam. Platzierungen heimsten darüber hinaus auch die fehlerfrei gebliebenen Leona Koller-Ludwig mit Where´s the Party und Karolína Lidáková mit Stasiek ein.
Im Anschluss entschied Elisabeth Knaus mit Joe Cool 6 die 1,20 Meter hohe HAPPY HORSE Pony Grand Prix Quali für sich. Das eingespielte Erfolgsgespann ließ in 71,15 Sekunden das weitere Teilnehmerfeld hinter sich. Ebenfalls strafpunktefrei waren die am Podium klassierten Leona Koller-Ludwig auf Where´s the Party und Ludovica Goess-Saurau auf Valmy De Treille geblieben.
14 Nuller in der von Fa. Unger Bau gesponserten Jungpferde Tour
Ein fixer Bestandteil in der breitgefächerten Ausschreibung stellten wie gewohnt die Jungpferdespringen für fünf-, sechs- und siebenjährige Nachwuchspferde dar. Die Youngster hatten bereits gestern ihren Auftakt und sind mittlerweile am besten Weg ins am Samstagvormittag angesetzte Finale. Bei den Fünfjährigen konnten Rebecca Golasch mit Oliso und Katja Volz auf Adya das 1,10 Meter hohe Springen fehlerfrei absolvieren und sich punktegleich den ersten Platz sichern.  Über 1,20 Meter führte der Parcours der Sechsjährigen, den insgesamt sechs Starterpaare fehlerfrei beenden konnten. Zu den on Top prämierten Teilnehmern kürten sich neben Lisa Schranz und dem eigenen Zuchtprodukt C´est ci Courcelle auch  Josefina Goess-Saurau mit Imaginary, Valerie Wick mit Kingston VH Maarlohof Z, Kathrin Weinberger auf Petit Espoir, Patrick Prömer auf Codex und Markus Saurugg mit Fioletta 6. Zu guter Letzt´ stand die 1,25 Meter hohe Prüfung der Siebenjährigen an. Hier ließ abermals Lisa Schranz aufhorchen und pilotierte Meroline astrein ins Ziel. Ihr nach machten es Stefan Lazar mit Obora´s All Star, Anton Martin Bauer mit Colin 3, Jörg Dellert auf Gossip Girl, Patrick Prömer mit Harvy LP und Gerald Beck mit seiner ÖWB-Stute Comme Kanna.
Abgerundet wurde der gelungene Turniertag mit dem stimmungsvollen Fest in der großen, hübsch dekorierten Gastro-Halle: Die Live-Band „Schreiniza’s“ war aufgetreten und hatte für eine coole RIDERS PARTY gesorgt.
+++ ERGEBNISTICKER +++
 
Bewerb 09
Standardspringprüfung 115cm
Preis der Fa. US CARS Steinböck
1. Katrin Knaus / La Coeur D´Or – 0 / 65,68
2. Theresa Zimmer / Gran Rocho M.D.M. – 4 / 65,41
3. Lucie Balharkova / Cancun – 4 / 66,83
4. Isabella Hamberger / Clooney – 4 / 73,09
 
Bewerb 10
Standardspringprüfung 115cm
Preis der Fa. Daniel Kohler
1. Jörg Domaingo / Vangelo – 0 / 54,99
2. Dominik Wessely / Cidney PZW – 0 / 60,76
3. Jörg Domaingo / Lady D´elle – 0 / 61,02
 
Bewerb 11 – 1. Abteilung
Standardspringprüfung 125cm
Qualifikation FIXKRAFT Amateur Springcup
1. Anna Kittinger / Calucci 16 – 0 / 65,16
2. Noah Domaingo / The Great Gatsby D – 0 / 65,82
3. Sabine Strohmaier / Contara – 0 / 66,09
 
Bewerb 11 – 2. Abteilung
Standardspringprüfung 125cm
Preis der Fa. Giessriegl
1. Alfred Fischer / Cayana – 0 / 58,61
2. Willi Fischer / Chanel de Lassergut – 0 / 58,95
3. Josefina Goess-Saurau / Caliva Charca MM Z – 0 / 59,98
 
Bewerb 12 – 1. Abteilung
Standardspringprüfung 120cm
Qualifikation HELDEN Nachwuchscup
1. Sophie Züger / Qidam des Pres – 0 / 68,82
2. Clara Praunseis / Zatino – 0 / 70,25
3. Georgina Liechtenstein / Diador K – 0 / 73,42
4. Nicole Etl / Lady Lordana – 0 / 74,98
 
Bewerb 12 – 2. Abteilung
Standardspringprüfung 120cm
Preis der Fa. Wr. Städtische
1. Tina Steinauer / Freestyle Lady – 0 / 62,27
2. Leonie Riedel / Compliment 18 – 0 / 64,47
3. Larissa Scherr / Alina 45 – 0 / 65,69
5. Sabine Ebner / Dollar Girl – 0 / 75,69
 
Bewerb 13
Pony Standardspringprüfung 105cm
Qualifikation Petit HAPPY HORSE Pony Grand Prix
Preis der Fa. Zeppelin CAT
1. Adina Neuretter / Donit – 0 / 62,73
2. Sophie Pollak / Caiseal Boy – 0 / 71,35
3. Leona Koller-Ludwig / Where´s the Party – 0 / 71,92
4. Karolína Lidáková / Stasiek – 0 / 77,53
 
Bewerb 14
Pony Standardspringprüfung 120cm
Qualifikation HAPPY HORSE Pony Grand Prix
1. Elisabeth Knaus / Joe Cool 6 – 0 / 71,15
2. Leona Koller-Ludwig  / Where´s the Party –  0 / 74,99
3. Ludovica Goess-Saurau / Valmy De Treille – 0 / 78,20
 
Bewerb 15
Jungpferdespringprüfung für 5-jährige Pferde 110cm
Preis der Fa. Unger Bau
1. Rebecca Golasch / Oliso – 0 / 81,43
1. Katja Volz / Adya – 0 / 77,11
 
Bewerb 16
Jungpferdespringprüfung für 6-jährige Pferde 120cm
Preis der Fa. Unger Bau
1. Lisa Schranz / C´est ci Courcelle – 0 / 82,16
1. Josefina Goess-Saurau / Imaginary – 0 / 81,98
1. Valerie Wick / Kingston VH Maarlohof Z – 0 / 83,33
1. Kathrin Weinberger / Petit Espoir – 0 / 83,59
1. Patrick Prömer / Codex – 0 / 76,33
1. Markus Saurugg / Fioletta 6 – 0 / 77,32
 
Bewerb 17
Jungpferdespringprüfung für 7-jährige Pferde 125cm
Preis der Fa. Unger Bau
1. Lisa Schranz / Meroline – 0 / 78,48
1. Stefan Lazar / Obora´s All Star – 0 / 83,35
1. Anton Martin Bauer / Colin 3 – 0 / 74,49
1. Jörg Dellert / Gossip Girl – 0 / 75,63
1. Patrick Prömer / Harvy LP – 0 / 77,36
1. Gerald Beck / Comme Kanna – 0 / 82,49
 
Bewerb 18
Standardspringprüfung 145cm
Qualifikation Casino Grand Prix
Preis der Fa. Pittel & Brausewetter
1. Markus Saurugg / Baloubet by Etl – 0 / 68,68
2. Bianca Babanitz / Game DK Z – 0 / 72,17
3. Willi Fischer / Colmar 2 – 72,38
4. Josefina Goess-Saurau / Mine That Bird – 0 / 73,50
5. Anna Kittinger / Clever Boy H – 0,25 / 84,58
(PM)
Marike Weber

„Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.“ (Albert Einstein)