Britische Springreiterin verliert Bronze-League-Titel von HOYS 2017

von Stina Berghaus
26. Januar 2018
26.01.2018
ca. 1 Minuten

Die britische Springreiterin Abbi Jackson, die im Oktober 2017 den Bronze League Championship gewann, wurde nachträglich disqualifiziert. Ihr 13-jähriges Pferd, Christopher Robin IV, wurde nach dem Wettbewerb positiv auf die Substanzen Phenylbutazone und Oxyphenbutazone getestet. Da Abbi Jackson zum Zeitpunkt des Turniers erst 17 Jahre alt war, hat ihre Mutter Vikki Jackson die Konsequenzen zu tragen. Sie hat die Geldbuße von Strafe von 500£ und die Unkosten von 700£ akzeptiert. Abbi Jackson verliert den Titel und das Preisgeld.

 

British Showjumping erklärte:

“British Showjumping betont, dass eine keinerlei Tolerant für Mitglieder gibt, die bei Turnieren starten und die Liste der verbotenen Substanzen ignorieren. Das Wohlergehen der Pferde und das Fair Play ist von höchstem Rang für den Verband […].”

 

 

Weitere Artikel

Marike Weber - 
20. September 2018
ca. 2 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
20. September 2018
ca. 1 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
20. September 2018
ca. 1 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
20. September 2018
ca. 3 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
20. September 2018
ca. 1 Minuten