Pferdreiter - Sitz auf!
Pferdreiter - Traumurlaub im Sattel

Springen

BCH 2019: Hannoveraner Hengst gewinnt Warendorfer Youngster-Championat

Warendorf (fn-press). Christian’s Chacco ist der Warendorfer Youngster-Champion 2019 im Preis der Firma Ssang Yong Motors Deutschland. Katrin Eckermann gelang… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
08.09.2019 2 min lesen
Symbolbild © www.sportfotos-lafrentz.de/Stefan Lafrentz

Warendorf (fn-press). Christian’s Chacco ist der Warendorfer Youngster-Champion 2019 im Preis der Firma Ssang Yong Motors Deutschland. Katrin Eckermann gelang mit dem Hannoveraner Hengst der einzige strafpunktfreie Ritt im Stechen, das nur drei der 31 Starter erreicht hatten.

Katrin Eckermann ist bekannt für flotte Runden, als erste Starterin legte sie mit 47,07 Sekunden eine Zeit vor, die ihre beiden nachfolgenden Konkurrenten mächtig unter Druck setzten. Dabei zeigte nicht nur die Reiterin Mut zum Risiko, Christian’s Chacco bewies auch deutlich seine Qualität als vorsichtiges Springpferd. Leicht zu merken ist die Abstammung des Hengstes: Vater ist Chacco Blue MV Balou de Rouet. Züchter ist das Gestüt Lewitz, Besitzer Christian Glanemann. Nicht schwer zu raten, warum und wie der Name zusammengesetzt ist.

Ein ganz schnelles Pferd ist auch der Zweitplatzierte, Cellato mit Dieter Smitz. Das bewies das Paar schon mit seinem Sieg in der ersten Qualifikation. Im Stechen des Warendorfer Youngster-Championats war der Holsteiner von Cellestial – Calato noch schneller als Christian’s Chacco, (0/46,43 Sek.), ein Abwurf verhinderte den Sieg. Und diesen Abwurf leistete sich nicht Cellato, sondern sein Reiter, der den Sprung vor der letzten Linkswendung so weit innen ritt, dass er mit dem Fuß den Fangständer umwarf. Vier Strafpunkte gab es auch dafür, Platz zwei für Cellato. Züchter des braunen Wallachs ist Jörn Kusel, Besitzer Petra Niemann.

Zuccero, ein Hengst im Besitz der Holsteiner Hengsthaltung GmbH, komplettierte das Trio im Stechen. Der Schimmel, geritten von Bart van der Maat, kam ebenfalls mit vier Strafpunkten ins Ziel (48,22 Sek.), dritter Platz. Der von Hanno Köhnke gezogene Hengst hat Zirocco Blue zum Vater, MV Caretino.

Ohne Springfehler, aber mit einem Strafpunkt für Zeitüberschreitung beendeter Corcovado L unter Marie Ligges den Umlauf, Platz vier im Warendorfer Youngster-Championat. Der Westfale von Cornet Obolensky trägt den Buchstaben L hinter seinem Namen für Ligges, Maries Vater Kai Ligges ist Züchter und Besitzer.

Daddy’s Destiny, die Tochter des Comme il faut – Acasino unter Katrin Eckermann war nach ihrem Sieg in der zweiten Qaulifikation Favoritin auf den Titel. Das Paar lieferte den schnellsten Ritt im Umlauf mit einem Springfehler, Platz fünf für die OS-Stute. Diaron, Bundeschampion 2017 und 2018, hätte das Triple erreichen können, wenn er das Stechen erreicht hätte. Der Schimmelhengst unter Patrick Stühlmeyer begann den Parcours überzeugend, doch am Einsprung der dreifachen Kombination, einem der niedrigeren Sprünge des Parcours, patzte der Diarado – Come On- Sohn. Vier Strafpunkte, Platz acht statt Triple.

Für die 31 Starter hatte Parcourschef Peter Schumacher einen anspruchsvollen S**-Kurs auf die Burandtwiese gestellt. Eine dreifache und eine zweifache Kombination galt es zu bewältigen, einem offenen Wassergraben folgte in Richtung Ausgang ein Steilsprung. Nicht nur auf dieser Linie wurde die Rittigkeit der Pferde abgefragt, insgesamt war der Kurs recht technisch. Nur vier Ritte ohne Abwurf, sieben Paare hatten einen Abwurf. Eine häufige Fehlerquelle war nicht auszumachen, die Abwürfe verteilten sich auf den ganzen Parcours. Christine Meyer zu Hartum

Alle Ergebnisse der siebenjährigen Springpferde finden Sie hier.

Zeiteinteilung, Starterlisten und Ergebnisse der Bundeschampionate 2019 gibt es unter www.bundeschampionate.tv

Themen in diesem Artikel
Jaqueline Weidlich

Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut. -Henri Cartier-Bresson