Symbolbild ( © www.sportfotos-lafrentz.de/Stefan Lafrentz)

Australiens Rowan Willis und Everse W beenden Tryon Springwettbewerb 4 CSI 3* mit Bestleistung

von Jaqueline
30. Mai 2018
30. 05
ca. 4 Minuten

Der Wettbewerb im Tryon International Equestrian Centre (TIEC) schloss am Sonntag mit dem Sieg des australischen Rowan Willis im Sattel von Everse W ab. Er passierte den Parcours innerhalb von 40,162 Sekunden. Mit 41,6 Sekunden belegte Daniel Bedoya (BOL) mit seiner Stute Quilona VZ den zweiten Platz, während Deborah Stephens (USA) auf Cairo B, einem Holländischen Wallach, eine Zeit von 41,865 Sekunden hinlegte.

Willis war mit seinem holländischen Warmblutwallach, nach 16 Teilnehmern zuvor, die Letzten die an den Start gingen. Willis konnte sich weiter mit seinem Pferd Shark in der Top Ten behaupten, nach einer schnellen ersten Runde, mit vier Fehlern, sicherte er sich noch den achten Platz.

Nach Willis Aussage zu folge, war der Parcours von Hector Loyola (PRI) zwar „schön, aber auch schwieriger als gedacht“. Vor allem die 1,45 Meter hohe Hürde sei nicht einfach zu überwinden gewesen. So war es ein wettbewerbsfähiges Stechen gewesen. Willis war dankbar gewesen, dass er dieses Mal als Letzter starten konnte, da Everse W die ganze Woche über als Erster in dem Wettkampf ging.

Der Einstieg mit zwei Pferden, die auch schon am $ 70.000 Spy Coast Farm Grand Prix CSI 3* am Samstagabend teilgenommen haben, war im Endeffekt doch die richtige Entscheidung. Der nächste Halt wird Spruce Meadows sein, wo der Reiter eigentlich schon am Vorabend sein wollte. Allerdings entschied er sich um, da er den Grand Prix für sich selbst nicht zufriedenstellend ritt. Am Sonntag wird er sein Glück erneut, mit Everse W und Shark, versuchen.

Willis wurde in die Short List für das Australian Jumping Team vor den FEI World Equestrian Games Tryon 2018 (WEG), vom 11. bis 23. September 2018 in TIEC, aufgenommen. Auch wenn er nicht mit Everse W bei den Spielen antreten möchte, seien die ersten Erfahrungen als Teilnehmer des Turniers, für Tryon sehr positiv.

„Es ist eine großartige Anlage, ich war sehr beeindruckt. Ich freue mich darauf im September wieder zu kommen. Everse W ist ein tolles Pferd, aber mein Ziel mit ihm sind nicht die Weltreiterspiele. Ich habe seinen älteren Bruder Blue Movie dabei. Vielleicht starte ich dann beim nächstes Mal mit Everse W!“

Der neunjährige Everse W hatte schon Erfahrungen in Vielseitigkeit bevor Willis ihn von seiner Besitzerin Dinah Posford übernahm. So plante er die Erfahrungen des Wallachs in Spruce Meadows weiter auszubauen. Willis hofft erneut zu gewinnen, wenn er wieder in Tryon ist.

Highlights beim Springen

Sarah Bagworth aus Toronto (Ontario), und McLain Wards Pferd Elize La Elsos gewannen den Hauptpreis von $ 3.000 High Junior/Amateur Besitzer Classic, in der George Morris Arena im Tryon Stadion, mit einer Zeit von nur 42,484 Sekunden. Sie verwies damit Jacqueline Ward aus Seabrook, Texas, auf Platz zwei, die etwas länger für den Parcours brauchte (43,901 Sekunden).  Julia Curtis aus Villa Rica, Georgia, sicherte sich Rang drei, nachdem sie das Rennen mit vier Fehlern und 42,336 Sekunden beendete.

Im $ 2.000 Medium Junior/Amateur Besitzer Classic holte sich Sara Ketcham aus Columbus, North Carolina, den ersten Platz, nachdem die Stoppuhr nach 45,507 Sekunden und einen Fehler angehalten wurde. Direkt dahinter platzierte sich Hanna Loeffelbein aus Olathe, Kansas, die auf FVF Brulee in 55,056 Sekunden dreizehn Fehler machte. Das Podest wurde vervollständigt durch Juan Pablo Gnecco aus Alpharetta, Georgia, der zwar eine schnelle, aber fehlerhafte, erste Runde von 81,016 Sekunden auf seinem Pferd Duncan ablieferte.

Mackenzie McGehee aus Jacksonville, Florida, durfte gleich zweimal das Podest in der $ 2.000 NAL Low Junior/Amateur Besitzer Classic besteigen: Auf Fiona Van’t Paradjis konnte sie sich die begehrte Goldmedaille mit einer Zeit von 38,102 Sekunden sichern und auf Pegasus den dritten Platz mit 39,151 Sekunden, allerdings mit einem Fehler, abschließen. Dazwischen platzierte sich Sarah Warden aus Jacksonville Beach, Florida, die die Runde in 39,562 Sekunden im Sattel von Esquina Van Klapscheut beendete.

Cindy Buffart aus Washington, DC, und ihr Pferd Superman ritten den Parcours in nur 42,339 Sekunden, und erhielten beim NAL / WIHS Amateur-Springreiten die höchste Auszeichnung. Die Zweitplatzierte Casey Zuraitis, aus Sutton, Massachusetts stammt, ritt auf KT Guaranteed nach 44,378 Sekunden ins Ziel. Auf dem dritten Platz schnitt Deborah Knowles aus Roswell, Georgia, auf My Wing Man mit einer Vier-Fehler-Runde, in 42,877 Sekunden ab.

Beim NAL/WIHS Children’s Jumper Classic räumte Peyton Kanstoroom aus Potomac, Maryland, im Sattel von Tanzanite mit einer Rundenzeit von 40,811 Sekunden, den ersten Platz ab. Auf den zweiten Platz sprang Emily Haas aus Greenville, South Carolina, in 42,786 Sekunden, während Kelsie Rokicki aus Ellenton, Florida, auf Figo Van Overis den dritten Platz mit 44,816 Sekunden für sich beanspruchen konnte.

Hunter-Highlights

Im $ 500 NAL / WIHS Adult Hunter Classic wurde der erste Platz an Alex Stevens aus High Point, North Carolina vergeben, der eine Gesamtpunktzahl von 162 Punkten erhielt. Er ritt genau das gleiche Ergebnis wie die Zweitplatzierte Charlotte Sprague aus Atlanta, Georgia mit Fresco. Beide erlangten 150 Punkten und verwiesen damit Isabella Wilson, die 144 Punkte bekam, und ihr Pferd Limelight auf den dritten Platz.

Für die $ 500 NAL / WIHS Adult Hunter 18-35 Classic erreichte Alyson Gurney aus Washington DC, auf dem Rücken von Delphine eine Punktzahl von 165. Einen Platz darunter reihte sich Alexis Smith aus Liberty, North Carolina, mit 161 Punkten ein. Dahinter vervollständigte Mercy Paine aus New York, New York, auf Encore B und mit 154 Punkten das Podium.

Die Kategorie 500 $ Large Pony Hunter Classic gewann Frankie Nicklaus aus Duluth, Georgia, da sie auf To the Moon and Back 162 Punkte erreichte. Über den zweiten Platz konnte sich Elizabeth Smith freuen, die mit Double Gold 160 Punkte bekam. Rang drei beanspruchte Grace Rabb mit einer Punktzahl von 155.

Die $ 500 Small / Medium Pony Hunter Classic gewann Savannah Welch aus Elon, North Carolina mit ihrem Pferd Mapleside Magic Wish und 166 Punkten. Erneut konnte sich Frankie Nicklaus über eine Platzierung freuen: Der zweite Platz dieser Disziplin ging an sie und ihr Pferd Star Struck, die eine Punktzahl von 155 erreichen konnten. Platz drei wurde abschließend an Mary Caroline Nolan aus Marietta, Georgia, vergeben, die mit ihrem Pferd Finders Keepers 143 Punkte bekam.

Im $ 500 Green Pony Hunter Classic siegte Sarah Rabb aus Fort Mill, South Carolina, im Sattel von Prada. Beide erhielten 158 Punkte. Alana Duffy aus Charlotte, North Carolina, beendete ihre Runde mit 147 Punkten und erhielt dafür den zweiten Platz. Drittplatzierte war Jenna Nelson aus Hurdle Mills, North Carolina, mit ihrem Pferd Donafur’s Daydream und 142 Punkten.

Ein spannendes Rennen lieferten sich Julia Curtis (Villa Rica, Georgia) und Bernadette Mulliken (Plainview, Texas) in der Kategorie $ 1.000 Amateur Besitzer 3’3 „/ 3’6“ Hunter Classic. Erstere gewann auf Ezra mit 167 Punkten, gefolgt von Mulliken, die auf Kaspar nur 5 Punkte weniger erhielt. Leslie Kinnin und ihr Vierbeiner Enchilotti komplettierten das Podium mit 141 Punkten.

Emma Engel aus Carrolltown, Georgia, und ihr Pferd No Douve setzten sich in der $ 500 NAL / WIHS Kinder Hunter Classic mit 158 ​​Punkten durch. Sie schickte damit Chloe Watrous aus Wilmette, Illinois, auf den zweiten Platz, welche 155 Punkte für ihre Leistung erhielt. Mit 153 Punkten musste sich Stephen Long aus Zionsville, Indiana, mit dem dritten Platz begnügen.

Text: Louisa Trippe

Quelle: (press release)

Weitere Artikel

Marike Weber - 
17. Dezember 2018
ca. 1 Minuten
Marike Weber - 
17. Dezember 2018
ca. 1 Minuten
Marike Weber - 
17. Dezember 2018
ca. 2 Minuten
Larissa Lienig - 
16. Dezember 2018
ca. 1 Minuten
Larissa Lienig - 
16. Dezember 2018
ca. 2 Minuten
Larissa Lienig - 
16. Dezember 2018
ca. 2 Minuten