Springen

Es war eine Überraschung, als die aktuelle Kaderliste veröffentlicht wurde und Philipp Weishaupt dort ohne die Spitzenstute Asathir auftauchte, sondern… Artikel lesen

Larissa Lienig
06.01.2019 1 min lesen
Philipp Weishaupt (GER) mit Asathir. (Foto: Stefan Lafrentz)

Es war eine Überraschung, als die aktuelle Kaderliste veröffentlicht wurde und Philipp Weishaupt dort ohne die Spitzenstute Asathir auftauchte, sondern bloß mit Convall. Die Tochter von Diamant de Semilly brachte ihrem Reiter zuletzt große Erfolge ein, wie in Helsinki, wo sie den Großen Preis gewannen. 2017 ging das Paar auch in Aachen und Spruce Meadows mit einem Sieg nach Hause.

Die französische Stute ist vor Kurzen zu ihrem Besitzer, dem Saudi Kamal Abdullah Bahamdan, zurückgekehrt. Er ist seit 2015 Bereiter im Stall Beerbaum. Mit Asathir war er jetzt bei einem 1,45 Meter Springen in Al Ain, südlich von Dubai, am Start.

Das heißt aber nicht, dass die Zwölfjährige nie mehr unter Weishaupt zu sehen sein wird. Schon häufiger wechselte sie zwischen den beiden Reitern hin und her.

Quelle: Global Equestrian News

Larissa Lienig

„Entspanne dich, lass das Steuer los. Trudele durch die Welt, sie ist so schön.“ - Kurt Tucholsky