Springen

Die junge niederländische Springreiterin Lisa Nooren hat im Samstagabend-Springen beim Jumping Amsterdam die Zügel in die Hand genommen. Sie ist… Artikel lesen

Larissa Lienig
28. 01 1 min lesen
Lisa Nooren (NED) und Dienellie gewinnen im 1,50m Zeitspringen beim Jumping Amsterdam. (Archivfoto www.sportfotos-lafrentz.de)

Die junge niederländische Springreiterin Lisa Nooren hat im Samstagabend-Springen beim Jumping Amsterdam die Zügel in die Hand genommen. Sie ist Erste Marc Boers Flowers Export Preis über 1,50m gegen die Zeit und mit Stechen. Die weitaus erfahreneren Athleten John Whitaker und Felix Haßmann konnten der 21-Jährigen und ihrem KWPN-Wallach Dienellie im Stechen nur hinterher schauen. Bei 37,21 Sekunden stoppte das Paar die Zeit im Stechen. Der Berlin-Sohn konnte in der Runde seine ganze Schnelligkeit zu Schau stellen.

Der Brite John Whitaker saß im Sattel des zehnjährigen Hannoveraners Crumley, mit dem er sich im Stechen haarscharf vor Felix Haßmann platzieren konnte. Whitaker (38,97) trennen nur drei Millisekunden von Haßmanns 39,00 Sekunden im Stechen. Auf dem Westfälischen Wallach SIG Captain America war er auf Platz drei ebenfalls ein zweites mal fehlerfrei geblieben.

Insgesamt waren es acht Paare, die ein zweites mal ran durften. Im Jump-off waren es aber nur die Top3-Reiter, die ohne Fehler blieben. Eric van der Vleuten, der dieses Jahr sein Comeback auf die große Bühne des Springsports feiert, wurde auf dem 14-jährigen KWPN-Wallach Zigali P S von Marta Ortega Vierter in diesem Springen.

Alle Ergebnisse gibt es hier

Themen in diesem Artikel
Larissa Lienig

„Entspanne dich, lass das Steuer los. Trudele durch die Welt, sie ist so schön.“ - Kurt Tucholsky