Abu Dhabi: Abdullah Alsharbatly sichert sich erstes Stück vom Preisgeldkuchen

von Stina Berghaus
05. Januar 2018
05.01.2018
ca. 1 Minuten

Der saudi-arabische Springreiter, der 2010 Einzelsilber bei den Weltreiterspielen in Kentucky gewann, startete mit dem Chacco-Blue-Sohn Crazy Quick im Zwei-Phasen-Springen siegreich ins neue Jahr. 25,59 Sekunden benötigte das Paar zum Glück. Der Ire Shane Breen legte mit Can Ya Makan nach und kam in 26,75 Sekunden durch die zweite Phase. Das war Rang zwei. Der 53-jährige Portugiese Luis Sabino Gonçalves war mit Teck de Riverland nur knapp langsamer und wurde mit 26,85 Sekunden Dritter.
Bester Deutscher war Philipp Weishaupt mit Call me Eva auf Rang acht (0/28,76).

 

Quelle: Reiter Revue

Weitere Artikel

Jaqueline Weidlich - 
18. September 2018
ca. 1 Minuten
Marike Weber - 
18. September 2018
ca. 1 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
18. September 2018
ca. 1 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
18. September 2018
ca. 1 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
18. September 2018
ca. 3 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
18. September 2018
ca. 7 Minuten
Larissa Lienig - 
17. September 2018
ca. 3 Minuten