Dressur, Springen

Aachen: Beste Ergebnisse für die Westfalen

Aachen. Während im Sommer das Aachener Turniergelände beim CHIO den westbesten Senioren gehört, gehen dort im Winter traditionell die Nachwuchsreiter… Artikel lesen

Larissa Lienig
05.12.2018 2 min lesen
Symbolbild Springen(Stefan Lafrentz)

Aachen. Während im Sommer das Aachener Turniergelände beim CHIO den westbesten Senioren gehört, gehen dort im Winter traditionell die Nachwuchsreiter an den Start. Am ersten Advent wurden in der Albert-Vahle-Halle die jungen Parcoursstars zu Hallen-Champions ihrer Altersklasse gekürt.

Bei den Children, der Altersklasse bis 14 Jahre, triumphierte die Westfälin Chiara Reyer vom RFV Westerkappeln-Velpe-Lotte-Werse. Die Europameisterin mit der Mannschaft und Silbermedaillengewinnerin in der Einzelwertung 2018 hatte ihren EM-Partner, den Oldenburger Schimmel Cederic, nach Aachen gebracht und in allen drei Prüfungen mit starken Ritten überzeugt: Zweimal Platz drei, einmal Platz vier ergaben in der Summe 110,5 Punkte und den deutlichen Sieg.

Bei den Ponyreitern ist Bo Chiara Gröning (ZRFV Lützow Selm-Bork-Olfen) die neue Vize-Championesse. Mit ihrer Stute Chessy hatte die 14-Jährige die finale Wertungsprüfung gewonnen und damit insgesamt 107,5 Punkte gesammelt. Auf Platz vier landete Lara Tönnissen (RV Lüdinghausen) mit Clarissa. Luzie Jüttner (RV Greven) wurde mit Orchid’s Arissia Neunte.

Bei den Junioren erreichte Emelie Pieper (RV Hellefeld) mit Platz vier ein hervorragendes  Ergebnis aus westfälischer Sicht. Sie hatte im Stechen des Finalspringens nur knapp den Sieg verfehlt.  Der neue Champion bei den Junioren heißt Niels Kersten. Der junge  Bereiter  vom RV Albersloh stammt aus den Niederlanden und arbeitet für den Bundestrainer Otto Becker.

Mit einem Großen Preis wurde die Konkurrenz der Jungen Reiter entschieden. Bei den Ältesten (bis 21 Jahre) des Jugendturniers setzte sich Zoe Osterhoff (ZRFV Albachten) an die Spitze der Gesamtwertung. Die ehemalige Auszubildende am DOKR hatte sich von Prüfung zu Prüfung verbessert und steuerte im Hauptspringen die Stute Chacenny auf Rang drei. Punktsumme: 173,25 und Sieg. Julius Reinacher (RV Osterwick) wurde mit Contagia Neunter. Philipp Schulze Topphoff (RFV Roxel) setzte den westfälischen Erfolgen das Sahnehäubchen auf und gewann mit Cooper den Großen Preis, der gleichzeitig die dritte Wertungsprüfung der Jungen Reiter war.

 

Dressurreiter fahren nach Aachen

Nach den Springreitern gehen am kommenden Wochenende die Dressurreiter beim Salut Festival in Aachen an den Start. Für Westfalen steigen bei den Ponyprüfungen Lucie Anouk Baumgürtel (RV Appelhülsen) und Shona Benner (RV Billerbeck) in die Sättel. Bei den Junioren starten Lucie Anouk Baumgürtel und Luna Laabs (RV Werne). Im Lager der Jungen Reiter treten Lia Welschof (RV Hövelhof) und Kim Burschik (Landwirtschaftlicher Reiterverein Kalthof) an.

Quelle: Pferdesportverband Westfalen