Aktuelles, Springen

Springen: Don Diarado nicht mehr unter Maurice Tebbel – Rheinländer Hengst nun bei Besitzerfamilie Müter

Emsbüren (fn-press). Lange Zeit waren sie das jüngste Duo im deutschen Olympiakader der Springreiter: Don Diarado und Maurice Tebbel. Nun… Artikel lesen

Martina Brueske
27.12.2021 2 min lesen
Maurice Tebbel und Don Diarado glückte im zweiten Umlauf einfach alles – Lohn der Mühe war der Sieg bei der ersten Etappe der BEMER Riders Tour in Hagen a.T.W. (Foto: Stefan Lafrentz)

Emsbüren (fn-press). Lange Zeit waren sie das jüngste Duo im deutschen Olympiakader der Springreiter: Don Diarado und Maurice Tebbel. Nun haben sich ihre Wege getrennt. Wie Tebbel mitteilte, ist der zwölfjährige Rheinländer Hengst bereits in den Stall seiner Besitzer, der Familie Müter, nach Königslutter umgezogen: „Nach zehn gemeinsamen Jahren hat Don Diarado heute unseren Stall verlassen. Der neue Bereiter der Besitzerfamilie Müter wird Doni nun übernehmen. Für uns ein unerwarteter und sehr schwerer Abschied“, schrieb der 27-jährige Reiter am Tag vor Heiligabend.

Gemeinsam gehörten Maurice Tebbel (Emsbüren) und Don Diarado (von Diarado – Lord Lancer ) zu den erfolgreichsten deutschen Paaren im internationalen Springsport. Bereits zweijährig entdeckte Familie Tebbel den Dunkelbraunen auf der Körung. Ihr anschließender Weg führte von den ersten Springpferdeprüfungen bis hin zu den Olympischen Spielen in Tokio/JPN 2021. 2018 gehörten Tebbel und Don Diarado zur deutschen Equipe, die bei den Weltreiterspielen in Tryon/USA die Bronzemedaille gewann. Zudem starteten sie beim Nationenpreisfinale 2019 in Barcelona/ESP. Noch in diesem Jahr, kurz vor den Olympischen Spielen, waren sie Teil des siegreichen Teams im Nationenpreis von Sopot/POL. Zu ihren größten Einzel-Erfolgen zählen die Siege bei der Global-Champions-Tour-Etappe in Hamburg, der Gewinn des Großen Preises von Hagen a.T.W. sowie die Silbermedaille bei der Deutschen Meisterschaft 2020. Ihr nächstes gemeinsames Ziel war die Weltmeisterschaft 2022 in Dänemark. „Es ist immer hart sein bestes Pferd zu verlieren, doch Don Diarado ist für uns viel mehr als das – ein absolutes Weltpferd und Familienmitglied. Mach’s gut Doni, wir werden dich sehr vermissen“, schrieb Tebbel.

„Don Diarado und Maurice waren in den letzten vier Jahren ein sehr erfolgreicher und fester Bestandteil unserer Championats-Equipen. Umso mehr bedaure ich es, dass dieses eingespielte Team nun nicht mehr zur Verfügung steht“, sagte Bundestrainer Otto Becker und ergänzte: „Als Familie Müter Don Diarado vor einigen Jahren kaufte, sicherte sie den Hengst für Maurice und das deutsche Team. Deshalb gilt mein Dank an dieser Stelle der Familie Müter. Ich wünsche Don Diarado viel Glück mit seinem neuen Reiter. Wir werden den zukünftigen Weg des Pferdes natürlich aufmerksam verfolgen.“

Das vollständige Statement von Maurice Tebbel auf Instagram ist hier zu finden.