Aktuelles, Springen

Schöner Erfolg für Rene Dittmer in Westergellersen

Westergellersen – Von drinnen nach draußen, vom Weltcupturnier Leipzig nach Westergellersen: Rene Dittmer (Stade) hat innerhalb nur weniger Tage mit… Artikel lesen

Martina Brueske
15.04.2022 3 min lesen
Niedersachsens Rene Dittmer aus Stade landete mit Farrero einen internationalen Sieg beim CSI Westergellersen. (Foto: Ch. Jahnke)

Westergellersen – Von drinnen nach draußen, vom Weltcupturnier Leipzig nach Westergellersen: Rene Dittmer (Stade) hat innerhalb nur weniger Tage mit dem 12 Jahre alten Farrero den Wechsel in die grüne Saison ganz schlicht geschafft. Der 28 Jahre junge Profi gewann mit dem KWPN-Wallach Farrero das internationale Springen mit Stechen beim CSI Westergellersen.

Der Preis des Grönwohldhofes war der Tageshöhepunkt beim Get-Together in der Heide und sah neun von 52 angetretenen Paaren im Stechen. Mit dabei auch die einstigen Mannschafts welt und -europameister Carsten-Otto Nagel (Bremen-Lilienthal) und Janne Friederike Meyer-Zimmermann (Pinneberg), sowie Schwedens Rolf-Göran Bengtsson, der den Holsteiner Verbandshengst Zuccero mit Bedacht und fehlerfrei durch den Parcours pilotierte. Die Nase vorn hatte am Ende Rene Dittmer. Der junge Niedersachse, den man auch aus dem Stall Michaels-Beerbaum in Thedinghausen kennt, hat sich im vergangenen Jahr selbstständig gemacht, auch Farrero gehört Dittmers Firma. 

Tina Lund ist wieder da

Der Schwede Niklas Arvidsson aus Harplinge jumpte als letzter Starter im Stechen mit Hotmail noch auf den zweiten Rang, vorbei am Niedersachsen Josch Löhden (Zeven) mit Ultimus. Ein Wiedersehen barg Westergellersen mit der Dänin Tina Lund. Die internationale Springreiterin hat seit 2013 mit ihrer Familie in Dubai gelebt, kehrte aber im August 2021 nach Dänemark zurück. Mit Carallo meldete sich Lund nun in Deutschland wieder mal zurück im Sport und verpasste nur wegen eines Zeitfehlers das Stechen.

Ausbildungsqualität gezeigt

Julius Bescht (Schliekau), Martin Respondek (Wippertal) und auch Josch Löhden präsentierten sich in Westergellersen einmal mehr als Reiter mit Ausbildungsqualität. Alle drei heimsten reichlich Platzierungen und Siege mit ihren Nachwuchspferden ein. Die fünf bis sieben Jahre alten Youngster hatten am Karfreitag ihren (vorläufig) letzten Auftritt beim CSI Westergellersen. Ab Samstag stehen die Routiniers auf vier Beinen eindeutig mehr im Rampenlicht. Übrigens, in Westergellersen vergisst man bei allem sportlichen Eifer das Osterfest nicht: am Sonntag ab 11 Uhr ist auf dem Gelände für Aktive, Besucher und Besucherinnen Ostereiersuchen angesagt!

Ergebnisüberblick CSI Westergellersen

16 Springprf. (1,05 m) für 5 Jahre alte Pferde, Preis gegeben von PIKEUR

1. Julius Bescht (Schliekau), Sweet Caroline 07 65,70

2. Julius Bescht, Carmelita 0/68,52

3. Oliver Ross (Verden), Voyager 0/68,63

4. Lisa Maria Funke (Visbek), Donnatella Z 0/ 68,93

5. Alexandra Langer (Uelzen), Radjah van den Dries 0/ 69,31

6. Anni Pape (Dänemark), Gerdings Miss vase 0/ 71,54

19 Springprf (1,15 m) für 6 Jahre alte Pferde, Preis der Fricke Landmaschinen GmbH

1. Martin Respondek (Wippertal), Abanatschi 0/ 55,62

2. Manuel Prause (Löbnitz), Chavanna PS 0/ 58,17

3. Thiago Ribas da Costa (Brasilien), Ferrari 2000 Z 0/ 58,81

4. Tim Uwe Hoffmann (Zeven), Kalia vom Burgdamm 0/ 60,51

5. Sarah Wheler (Dänemark), Kirkelodgaards Ci Ci Chopon Dw 0/ 61,60

6. Sven Gero Hünicke (Dänemark), Kidam 0/ 61,69

22 Springprf. (1,25 m) für 7 Jahre alte Pferde, Preis der Fricke Landmaschinen GmbH

1. Josch Löhden (Zeven), Calimera 0/ 58,36

2. Christian Jansen (Dänemark), Calika-Vitz 0/ 59,76

3. Martin Respondek (Wippertal), Senjorita 0/ 59,85

4. Sarah Wheler (Dänemark), Corbeau ter Goes Z 0/ 60,09

5. Mike Patrick Leichle (Schnarup-Thumby), Smiling breeze 0/ 60,76

6. Carsten-Otto Nagel (Bremen-Lilienthal), Cornettina HB 0/ 64,12

06 Zwei-Phasenspringen (1,30 m), Preis der Württembergischen Versicherung, Heiko Wahlers

1. Manuel Prause (Löbnitz), Casall`s Coco 0/28,94

2. Nicolas Pedersen (Dänemark), Tailormade Chalou Sem 0/ 32,15

2. Laerke Olesen (Dänemark), Zarina Vii 0/ 32,15

4. Stephanie Böhe (Luhmühlen), Fifty Special 0/ 32,71

5. Martin Respondek (Wippertal), Hoppalahopp 0/ 32,72

6. Maja Sophie Sorge (Luhmühlen), Diarada 0/ 33,31

01 Zwei-Phasenspringen (1,30 m), Preis der Sportpferde Ottens GmbH

1. Christian Jansen (Dänemark), Madea 0/ 29,76

2. Josch Löhden (Zeven), Egelund`s Miss Unique 0/ 30,32

3. Smilla Gardiner (Schweden), Clann Lux Imp 0/ 35,90

4. Julius Bescht (Schliekau), Stadessa 0/ 36,85

5. Charlotte Grave (Richelsdorf), C`est bien 0/ 37,13

6. Janne Friederike Meyer-Zimmermann (Pinneberg), Cornela 0/ 37,19

website: www.der-montagsclub.de

Facebook: https://www.facebook.com/dermontagsclub/

Instagram: rvdermontagsclub

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden