Aktuelles, Vielseitigkeit

Sandra Auffarth führt nach dem ersten Dressurtag in der CCI4*-S Meßmer Trophy

Mit 22,0 Punkten setzte sich Sandra Auffarth (GER) mit Let’s Dance an die Spitze des hochkarätigen internationalen Starterfelds. Auf den… Artikel lesen

Martina Brueske
18.06.2021 2 min lesen
Petersen Malin und Charly Brown (Annette Dölger / TGL)

Mit 22,0 Punkten setzte sich Sandra Auffarth (GER) mit Let’s Dance an die Spitze des hochkarätigen internationalen Starterfelds. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Malin Petersen (SWE) mit Charly Brown und Sophie Leube (GER) mit Jadore Moi.

Als erste Starterin legte Sandra Auffarth die Messlatte für den heutigen Tag sehr hoch. Sie stellte den vierzehnjährigen Holsteiner Wallach routiniert und ausdrucksstark vor. Dementsprechend zufrieden war die Amazone: „Er hatte sehr viel Ausdruck und Frische, ging ganz korrekt mit vielen Höhepunkten. Auch die fliegenden Wechsel waren sauber durchgesprungen. Ich freue mich sehr, aus dieser Ausgangsposition ins Gelände zu starten.“

An Auffarths starke Leistung konnte am ersten Dressurtag kein weiteres Paar unmittelbar anschließen. Mit einigen Punkten Abstand folgt die Schwedin Malin Petersen auf Platz zwei (29,8). „Mein Pferd war sehr locker und entspannt und ich bin richtig zum Reiten gekommen. Dann macht es ja auch im Viereck richtig Spaß!“ Auch Sophie Leube war nach ihrer Dressurprüfung voller Lob für ihre Stute Jadore Moi: „Ich bin total zufrieden, sie ließ sich wirklich toll reiten.“

Stimmen über das CCI4*-S Gelände:

Sandra Auffarth: „Ich freue mich total auf’s Gelände. Es macht immer riesig viel Spaß in Luhmühlen zu reiten. Es ist ein toller Kurs mit wirklich anspruchsvollen Aufgaben, die konzentriert geritten werden müssen. Da die Linien aber alle klar zu erkennen sind,  werden Reiter und Pferde bestimmt viel Spaß auf dem Kurs haben.“

Malin Petersen: „Das Motto des Kurses ist schwer aber fair! Da die Prüfung sowohl Deutsche Meisterschaft, als auch Sichtung für die Olympischen Spiele ist, war das auch zu erwarten. Die Aufgaben sind alle sehr fair gebaut und für die Pferde gut zu verstehen. Auch optisch sind die Sprünge sehr ansprechend gestaltet, da möchte man einfach losreiten.“

Anna Siemer: „Das Gelände in Luhmühlen ist immer besonders. In diesem Jahr ist es zwar schade, dass wir nicht vor Zuschauer reiten können, trotzdem kam ich schon beim Ablaufen der Geländestrecke in absolute Geländestimmung. Ich hoffe wir können die Leute zu Hause mitfühlen lassen, wie toll unser Sport ist und wiebfantastisch dieser Kurs zu reiten ist.“

Pandemiebedingt finden die diesjährigen Longines Luhmühlen Horse Trials ohne Zuschauer statt. Verfolgt werden kann die Veranstaltung auf folgenden Kanälen:

NDR Fernsehen

Samstag, 19.6.2021 14.45 – 16.45 Uhr Gelände

Sonntag, 20.6.2021 15.00 – 16.00 Uhr Entscheidung im Springen

Horse&Country (gegen Gebühr)

Donnerstag – Sonntag, ganztägig und beide Prüfungen

Für H&C-Mitglieder kostenlos – übrigens: Alle Ritte, alle Tage, alle Prüfungen!

https://horseandcountry.tv/de/

 

Der Zeitplan und aktuelle Start- und Ergebnislisten sind auf tgl.luhmuehlen.de zuverfolgen.

www.luhmuehlen.de