Aktuelles, Auktion, Zucht

Riedlinger Fohlenauktion mit Rekordumsatz

Der 64. Riedlinger Fohlenmarkt 2021 schließt an das hohe Vorjahresniveau an. Mit einem Durchschnittspreis von 9.092 Euro, einem bisher noch… Artikel lesen

Martina Brueske
27.08.2021 2 min lesen

Der 64. Riedlinger Fohlenmarkt 2021 schließt an das hohe Vorjahresniveau an. Mit einem Durchschnittspreis von 9.092 Euro, einem bisher noch nie erreichten Umsatz von 472.250 Euro sowie einer sehr hohen Verkaufsquote zeigten sich die Verantwortlichen des Pferdezuchtverbandes Baden-Württemberg e.V. mehr als zufrieden. Pandemiebedingt wurde die Auktion wieder unter freiem Himmel ausgetragen. Bei überwiegend trockenem, herbstlichem Wetter herrschte unter den zahlreichen Zuschauern, Züchtern und Kaufinteressenten den ganzen Tag über beste Stimmung.

Das schon im Vorfeld hoch gehandelte Stutfohlen „Die Tänzerin“ (von Dynamic Dream/Le Mans, Z.: Kurt Fink, Ulm) bezauberte mit ihren faszinierenden Bewegungsabläufen. Ihre Mutter konnte im Jahr 2019 bereits eine der Preisspitzen der Auktion stellen. In einem spannenden Bieterduell, dass zum Ende hin ausschließlich am Telefon ausgetragen wurde, fiel der Hammer von Auktionator Hendrik Schulze-Rückamp bei 42.000 Euro. Eine Summe, die für ein Stutfohlen in Riedlingen bisher noch nie erreicht wurde. „Die Tänzerin“ wird zukünftig in einem Zucht- und Ausbildungsstall in Norddeutschland zu Hause sein. Zur zweitteuersten Offerte avancierte mit 18.500 Euro das Hengstfohlen „Perfect Match“ (von Pegase van´t Ruytershof/Adagio de Talma, Z.: Eugen &Tobias Kälberer, Hattenhofen). Das in supermodernem Typ stehende Fohlen, das aus nächster Verwandtschaft zahlreiche 1.50m und 1.60m erfolgreiche Springpferde vorzuweisen hatte, wurde von einem hochkarätigen Springstall aus Baden-Württemberg erworben, der sich weiterhin auch noch das Stutfohlen von For Treasure VDL aus der Zucht von Boris Gruber, Rot a.d. Rot sicherte.

Zum Zuschlagpreis von 16.500 Euro wechselte die mit viel Ausstrahlung versehene Jovian/Delatio- Tochter „Just Queen“ aus der Zucht von Simone Späth, Oetwil in einen Aufzuchtbetrieb auf die Ostalb. Für jeweils 15.500 Euro folgten im Preisranking zwei weitere hochkarätige Fohlen, die sich beide das Gestüt Birkhof sicherte. Mit insgesamt sechs Einkäufen war Gestütschef Thomas Casper der erfolgreichste Einkäufer des Tages. Dr. Astrid von Velsen-Zerweck gehörte für das Haupt- und Landgestüt Marbach natürlich ebenfalls zu den glücklichen Käufern. Weitere Hengstaufzüchter aus Westfalen, Niedersachsen und Bayern wurden in Riedlingen fündig. Besonders stark waren auch wieder die Kunden aus der Schweiz vertreten, die bei drei Fohlen den Zuschlag erhielten. Ein Fohlen wechselte via Online Gebot nach Belgien. Insgesamt erzielten zwölf Fohlen einen Preis von mehr als 10.000 Euro.

Die sechs angeboten Reitponyfohlen erfreuten sich ebenfalls großer Resonanz. Mit einem Durchschnittspreis von 4.459 Euro lagen sie dabei leicht unter dem Vorjahresniveau. Die Preisspitze „Carlotta BG“ (von DSP Cosmo Royal/Nuts) kam wie auch schon 2020 aus der Zucht von Gisa Barthel, Wald.

Vermarktungsleiter Norbert Freistedt zog ein positives Fazit: „Ich hatte ehrlich gesagt nicht damit gerechnet, dass wir das hohe Preisniveau des Vorjahres halten können. Dass das gelungen ist und sich die Anzahl der verkauften Fohlen sowie der Umsatz noch einmal gesteigert haben, ist mehr als erfreulich! Besonders glücklich bin ich auch über die sehr gute Verkaufsquote von rund 86%. Mein Dank gilt den Züchtern sowie den zahlreichen neuen und alten Kunden für ihr Vertrauen in den Riedlinger Fohlenmarkt.“

Einzelpreise_Fohlenmarkt_Riedlingen_2021