Rennsport

Krefeld: Wichtige Etappe steht für die Top-Dreijährigen an

Am kommenden Sonntag steht ein wichtiges Vorrennen in Krefeld für das Deutsche Derby am 8.Juli in Hamburg und das Mehl-Mülhens-Rennen… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
20.04.2018 2 min lesen
Symbolbild (Foto:pixabay)

Am kommenden Sonntag steht ein wichtiges Vorrennen in Krefeld für das Deutsche Derby am 8.Juli in Hamburg und das Mehl-Mülhens-Rennen am 21. Mai in Köln bevor.
Das Rennen ist der Saisonstart um den Preis der SWK Stadtwerke Krefeld –  Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m, 6. Rennen um 17 Uhr).

Karpino und Lucky Lion waren in den Jahren 2015 bzw. 2014 die letzten Pferde, die sich nach einem Triumph in Krefeld auch in dem Kölner Klassiker durchsetzten. Beim letzten Derby-Sieger muss man bis zu Next Desert ins Jahr 2002 zurückschauen. Gerade in der Vergangenheit wimmelt es an Gewinnern des bedeutendsten deutschen Galopprennens, die durch Krefeld auf den Kurs Richtung Hamburg waren.
Bei dem bevorstehenden Start gibt es sieben dreijährige Pferde, wobei ein interessanter Kandidat wohl Wild Max (Eduardo Pedroza) sein wird. Er wird in seinem  Stall nicht erst seit dem imponierenden Auftaktsieg in Dortmund hoch gehandelt. Im Preis des Winterfavoriten hielt er sich als Dritter und startet in Krefeld sein Saisondebüt. Sein Hauptgegner wird der Röttgener Weltstar Adrie de Vries sein, ein Bruder des Derbysiegers Windstoß, der beim Bremer Einstand 2017 auffiel.

„Weltstar ist in der Arbeit gut gegangen. Er muss nun zeigen, ob er in diese Klasse gehört. Seine Vorstellung im Ratibor-Rennen war nicht besonders, aber an dem Tag liefen alle meine Pferde schwach. Ich hoffe schon, dass er unter die ersten Drei kommt.“, so sein Trainer Marius Klug.
Sicher gibt es noch weitere Hoffnungsträger wie Zargun, welcher mit dem aufstrebenden französischen Reiter Clement Lecoeuvre für „Darius Racing“, an den Start geht. Daran ändert auch die jüngste Niederlage in Düsseldorf nicht viel. Er ist sicher eine starke zweite Hoffnung von Trainer Andreas Wöhler.

Quelle: www.pegamo.de