Rennsport

(Hamburg) Hochspannung par excellence bei den Galopp-Fans in Hamburg und in ganz Deutschland: Am Freitagabend beginnt das große Final-Wochenende beim… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
04.07.2019 2 min lesen
Itobo hofft auf den Sieg im Großen Preis von LOTTO Hamburg (Foto: galoppfoto.de)

(Hamburg) Hochspannung par excellence bei den Galopp-Fans in Hamburg und in ganz Deutschland: Am Freitagabend beginnt das große Final-Wochenende beim IDEE Derby-Meeting. Natürlich präsentiert der Hamburger Renn-Club bereits an diesem Abend ein Top-Programm mit neun Rennen ab 16:25 Uhr.

Mit dem Großen Preis von LOTTO Hamburg (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m) darf man sich auf einen Hochkaräter freuen, der ausgezeichnete Pferde anlockt. Insbesondere Itobo (M. Casamento) aus dem Stall von Trainer-Altmeister Hans-Jürgen Gröschel (76) aus Hannover.

Im reifen Alter von sieben Jahren schaffte dieser Wallach des Stalles Totti (von Gröschels Nichte Ines Gröschel und deren Lebensgefährten Werner Gerhold) das Kunststück, ein Rennen der German Racing Champions League zu gewinnen – den Großen Preis der Badischen Wirtschaft in Baden-Baden-Iffezheim.

Diese Leistung stempelt ihn zum haushohen Favoriten und Prüfstein für alle anderen fünf Pferde. Gröschel hat mit der Listensiegerin Serena (B. Murzabayev) außerdem eine prächtig verbesserte Stute im Rennen, die nun auch auf Gruppe-Niveau glänzen möchte. Auch Markus Klugs Amorella (A. de Vries) ist eine chancenreiche Stute im Aufgebot.

Nach Bestform scheint zudem der von Peter Schiergen für das Gestüt Ittlingen nachgenannte Gruppesieger Nikkei (A. Starke) gefährlich. Auch ein dreijähriges Pferd nimmt den Kampf auf und will sich hier auszeichnen – die Hoppegartener Stute Stex (W. Panov) zog sich zuletzt im Diana-Trial auf ihrer Heimatbahn als Dritte sehr gut aus der Affäre und wagt nun erstmals einen Gruppe-Start gegen die Hengste mit einem nicht zu unterschätzenden Gewichtsvorteil. Ihr Jockey Wladimir Panov gewann kürzlich das 500. Rennen seiner Karriere. Mit King David (O. Wilson) reist sogar ein Gast aus Dänemark nach Hamburg.
Jede Menge Abwechslung ist im Rahmenprogramm geboten  – mit einem Ausgleich II, einer Prüfung, in der nur ehemalige Rennreiter in den Sattel steigen dürfen, einem Zweijährigen-Rennen und zwei Rennen mit der Viererwette und je 10.000 Euro Garantie-Auszahlung.

Für mehr Informationen gehen Sie auf: www.galopp-hamburg.de .
Facebook: @hamburgerrennclub
Instagram: @hamburgerrennclub

Pressemitteilung
Themen in diesem Artikel
Jaqueline Weidlich

Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut. -Henri Cartier-Bresson

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.