Aktuelles, Veranstaltungen, Zucht, Zuchtschau

„Reine Freude“ in Verden Herwart von der Decken-Schau

Verden. „Reine Freude“ herrschte in Verden. Drei Töchter der Stute mit diesem Namen, der passender nicht sein könnte, haben den… Artikel lesen

Felicitas Meyer
24.08.2021 2 min lesen
Siegerfamilie der St.Pr.St. Reine Freude v. Ravallo/Frühlingstraum. Foto: Hannoveraner Verband

Verden. „Reine Freude“ herrschte in Verden. Drei Töchter der Stute mit diesem Namen, der passender nicht sein könnte, haben den Herwart von der Decken-Preis für die beste Stutenfamilie Hannovers gewonnen. Zur Dressursiegerstute wurde Hann.Pr.A. Va Pensiera gekürt. Die gelb-weiße Schärpe der Springsiegerin ging an Hann.Pr.A. Saja. 

 

Die 60 besten Dreijährigen aus Hannover und dem Rheinland wurden von den beiden Präsidiumsmitgliedern Hergen Forkert und Matthias Klatt sowie Zuchtleiter Ulrich Hahne beurteilt. Gastrichter war der renommierte Züchter und Ausbilder Johan Hamminga aus den Niederlanden. Nach dem Freispringen unter freiem Himmel stand die Springsiegerstute fest. Schon beim Freispringwettbewerb hatte sie im April in der Niedersachsenhalle überzeugt, jetzt führte sie den Jahrgang 2018 mit einer nahezu perfekten Präsentation an: Hann.Pr.A. Saja v. Stolzenberg/Calido (Z.: Zucht- und Reiterhof Münch, Homberg, Ausst.: ZG Schmidinger, Stade). Reservesiegerin wurde die Cornet Obolensky/Contendro-Tochter Hann.Pr.A. Cornelie (Z. u. Ausst.: Stefan Aust, Armstorf).

 

Hoch war die Qualität der Stuten mit Dressurpferdepedigrees. Quasi von hinten rollte die Hann.Pr.A. Va Pensiera v. Vitalis/Fürstenball (Z. u. Ausst.: Zuchthof Düvel, Katlenburg, Lindau) das Feld auf. Als fünftletzte Starterin triumphierte die ganggewaltige Vollschwester des letztjährigen Bundeschampions Va’Pensiero und wurde Dressursiegerstute. Dem kaum nach stand die Reservesiegerstute Hann.Pr.A. Flavienne v. Fürst Romancier/Decamerone (Z.: Dierk Hachmann, Bevern, Bes.: Gestüt Greim, Bärnau). Ein toller Erfolg für das Gestüt Greim, das im Vorjahr die Siegerstute der Herwart von der Decken-Schau gestellt und Hann.Pr.A. Flavienne auf der Fohlenauktion in Verden entdeckt hatte. Als beste Halbblutstute wurde Hann.Pr.A. Butt’s Lemontree v. Asagao xx/Heraldik xx (Z. u. Ausst.: Prof. Dr. Volker Steinkraus, Ollsen) ausgezeichnet, die nicht nur wie Andreas Dibowskis Olympiapferde Leonas Dancer und FRH Butts Leon sondern auch wie Charlotte Dujardins Mount St John Freestyle auf die Stammstute Liebeslust zurückgeht.

 

Nur alle vier Jahre wird die beste Stutenfamilie bei der Herwart von der Decken-Schau ausgezeichnet. Zur Richterkommission gehörten Landoberstallmeisterin Dr. Astrid von Velsen-Zerweck, Burkhard Wahler und Dr. Ludwig Christmann vom Hannoveraner Verband. Die „Dieta“-Statuette wird die Reise ins Rheinland antreten. Drei Töchter der St.Pr.St. Reine Freude v. Ravallo/Frühlingstraum (St.Pr.St. Quintera v. Quaterback, St.Pr.St. Amore Mia v. Ampere und Hann.Pr.A. Vaiana v. Veneno) beeindruckten Publikum und Richter gleichermaßen. Nicht nur die ausdrucksvollen und bewegungsstarken Braunen selbst machten sie zur Siegerfamilie, auch ihre züchterische Bedeutung. Sie sind die Halbschwestern des Dressurpferdevererbers Fidertanz und gehen auf die Stammstute Jucking zurück. Züchter und Aussteller ist Tobias Schult aus Hünxe. Auch die Reserve-Siegerfamilie ist hochklassig: Die drei Stakkato-Töchter der Hannoveraner Stute des Jahres 2017, St.Pr.St. Sarah v. Sherlock Holmes/Calypso II (Z.: Adolf Feldmann, Hänigsen, Ausst.: Georg Bräuer, Elze), L.St.-S Saint Christina, Hann.Pr.St. Serafina B und Hann.Pr.St. Spartanerin B haben selbst Sporterfolge im Parcours und sind Vollschwestern des international erfolgreichen Springpferdes Saint Amour.

 

Alle Ergebnisse und weitere Informationen: www.hannoveraner.com