Aktuelles

Projekt schreitet voran – Positive Resonanz auf die Öffentlichkeitsarbeit um Pferd und Wolf

Augsburg/Twistringen. „Pferd und Wolf – wie geht das?“ – Eine Frage, die sich mittlerweile sicher viele Pferdebesitzer stellen. Auf der… Artikel lesen

Martina Brueske
22.09.2021 1 min lesen
Symbolbild (Foto: Pixabay)

Augsburg/Twistringen. „Pferd und Wolf – wie geht das?“ – Eine Frage, die sich mittlerweile sicher viele Pferdebesitzer stellen. Auf der AMERICANA Augsburg 2021 fanden sich viele sachliche Informationen aus Wissenschaft und Praxis rund um das Thema Pferd und Wolf. Nach den ersten Monaten der Laufzeit können die Projektpartner auf gute Reaktionen verweisen und sind für die Fortsetzung mit weiteren Materialien und Veranstaltungen gerüstet. Unter der Federführung der Vereinigung der Freizeitreiter und -Fahrer in Deutschland e. V. (VFD) präsentierte sich die Projektgruppe mit NABU-Herdenschutz Niedersachsen, Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen und Verein zur Förderung von Wissenschaft um Pferd und Wolf mit dem Thema „Pferd und Wolf – Wie geht das?“ im Rahmen des EU-Projektes LIFE EuroLargeCarnivores bereits auf den Equitana-Open-Air- Messen in Neuss und Mannheim.

Damit einher geht auch die Freischaltung der neu gestalteten Internetpräsenz. Die Projektseite www.pferdundwolf.org enthält umfangreiche Darstellungen aller Aspekte um das Leitthema „Pferd und Wolf – Wie geht das?“ und zahlreiche Verlinkungen zu bereits vorliegenden Arbeiten. In Zusammenarbeit mit anderen Verbänden tritt das Projekt damit in eine nächste Phase der Öffentlichkeitsarbeit, um dem Ziel der sachdienlichen, differenzierten und mit wissenschaftlich abgesicherten Erkenntnissen gestützten Diskussion einen möglichst breiten Raum zu verschaffen

Nach dem Auftritt auf der Americana in Augsburg folgen die ersten Info-Veranstaltungen, auf denen die Inhalte der Referate mittels Erklärvideos ergänzt werden. Termine finden sie auf Projektseite.