Aktuelles

Programm umgestellt – AGRAVIS-Cup beginnt Samstag neu

Oldenburg – In den Messehallen wird konzentriert gearbeitet und der Abreiteplatz des AGRAVIS-Cup derzeit “auf den Kopf gestellt”. All das,… Artikel lesen

Martina Brueske
29.10.2021 1 min lesen
Wird buchstäblich „umgekrempelt“  – der Abreiteplatz in der Weser-Ems-Halle in Oldenburg. (Foto: pegamo networks)

Oldenburg – In den Messehallen wird konzentriert gearbeitet und der Abreiteplatz des AGRAVIS-Cup derzeit “auf den Kopf gestellt”. All das, um am Samstag um Punkt 7.30 Uhr das internationale Turnier wieder fortzusetzen. Mit dem Fortgang der Arbeiten steigt der Optimismus, den Boden in der EWE Arena und in der angeschlossenen Weser-Ems-Halle in einen guten Zustand zu bringen. Auf der Basis dieser Einschätzung durch Experten haben die Veranstalter entschieden, kein Risiko einzugehen. Am Freitag wird es kein Prüfungsgeschehen geben, stattdessen startet der AGRAVIS-Cup am Samstag ab 07.30 Uhr mit dem FEI Grand Prix in der Dressur.

Das gibt der Boden-Crew, die von allen Seiten Unterstützung erhält,  die Möglichkeit, ausgiebig in der Abreitehalle und auch in der EWE-Arena an der nagelneuen Reitbodenmischung zu arbeiten. Innerhalb kürzester Zeit wurden Kalk und Bodenmatten angeliefert. Zuschlagstoffe in der Arena und in der Abreitehalle sind der erste Schritt, zusätzlich erhielt der Abreiteplatz Bodenmatten, um etwaigen Problemen mit dem Wasseranteil begegnen zu können. Die mechanische Bearbeitung des Bodens durch fräsen und verdichten ist die Hauptaufgabe der kommenden Stunden.

Dem Grand Prix am Samstagmorgen folgt der Nachwuchspferde-Grand Prix und dann die von Kantrie präsentierte FEI-Prüfung für Junge Reiter. Um 12 Uhr wird dann die erste Springprüfung beginnen. Um 15. 15 Uhr soll der Preis der AGRAVIS und regionalen Raiffeisengenossenschaften starten, ein klassisches, internationales Springen.

Pferdesportfans, die für den Freitag Tickets erworben hatten, können ihre Karten an der Tageskasse der EWE Arena eintauschen in Tickets für den Samstag. Wer von dieser Option keinen Gebrauch machen kann oder möchte, kann sein Freitag-Ticket dort wo es erworben wurde gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgeben.