Aktuelles, Auktion

Premieren auf Hof Waterkant: Top-Sport und Top-Fohlen

(Pinneberg) Vom 1. bis 4. Juli wird es spannend auf Hof Waterkant, dem Zuhause von Weltmeisterin Janne Friederike Meyer-Zimmermann und ihrem… Artikel lesen

Martina Brueske
25.06.2021 2 min lesen
Die Katalognummer 1, Ozeana Tobago Blue, ist die Halbschwester zu Daniel Deußers Scuderia 1918 Tobago Z. Väterlicherseits stammt die Fuchsstute von Chacco Blue ab. (Foto: Janne Bugtrup)
(Pinneberg) Vom 1. bis 4. Juli wird es spannend auf Hof Waterkant, dem Zuhause von Weltmeisterin Janne Friederike Meyer-Zimmermann und ihrem Ehemann Christoph Zimmermann. Denn das Paar ist Gastgeber eines CSI***, das neben einer Fohlenauktion des Holsteiner Verbandes noch viele weitere Highlights bereithält.

„Den Turnierveranstaltungen im Norden habe ich viel zu verdanken“, erklärte Janne Friederike Meyer-Zimmermann gegenüber der Presse, warum sie sich gerade inmitten der Covid 19-Pandemie dazu entschlossen haben, ein neues Turnier in Schleswig-Holstein aus der Taufe zu heben. Nun, rund eine Woche vor dem Startschuss der Veranstaltung hat sich die Situation um Corona glücklicherweise stark beruhigt, sodass sogar Zuschauer willkommen geheißen werden können. Und die bekommen einiges geboten: Neben hochkarätigem Sport und kulinarischen Genüssen durch das Team der Hamburger Starköchin Cornelia Poletto kommen am Samstagabend zwölf ganz besondere Fohlen zur Versteigerung im Hybrid-Format. Der Vermarktungschef des Holsteiner Verbandes, Roland Metz, zeichnet sich für das Lot verantwortlich. „Die Offerten stammen ab von internationalen Top-Vererbern und aktuell sporterfolgreichen Mutterlinien, die durch einige Nachkommen jüngerer und junger Hengste ergänzt werden“, weiß Geschäftsführer Roland Metz. Und selbstverständlich dürfen auch Nachkommen aus dem ersten Jahrgang von Janne Friederike Meyer-Zimmermanns Nachwuchshoffnung Chinchero in dieser Kollektion nicht fehlen. Drei der zwölf Fohlen stammen vom Reservesieger der Holsteiner Körung 2019 ab. Unter anderem die Katalognummer 10, dessen Großmutter die direkte Mutter des 1,60 Meter-Springpferdes Lando v. Landjunge ist.

International geht’s weiter: Zum Beispiel gleich die Nummer 1 des Kataloges. Hierbei handelt es sich um keine Geringere als die Halbschwester zu Daniel Deußers Scuderia 1918 Tobago Z. Väterlicherseits stammt die Fuchsstute von Chacco Blue ab. Ebenso sporterfolgreich ist die Mutterlinie der Katalognummer 4. Das Hengstfohlen trägt den Namen Blue Wave – in Anlehnung an seinen berühmten Halbbruder fischerWildWave, der gemeinsam mit Vielseitigkeits-Ass Michael Jung auf der Shortlist für Olympischen Spiele in Tokio steht. Blue Wave hat den Baloubet du Rouet-Sohn Baloucan zum Vater. Auch spannend ist das Pedigree der Katalognummer 7. Dieser Sohn des Don VHP entspringt der direkten Mutterlinie der Rosalia la Silla, Olympia-Fünfte von Londonn, und damit dem Holsteiner Stutenstamm 1907, der bereits zahlreiche 1,60 Meter-Pferde hervorgebracht hat. Von Tangelo van de Zuuhthoeve, Diamant de Semilly bis hin zu Chilli Willi ist interessante Genetik mit von der Partie, die in den bewährten Holsteiner Stutenstämmen wertvoll abgesichert ist. Die Auktion der Fohlen steht am Samstagabend (3. Juli) des Turniers auf dem Programm. Bei allen Fragen zur Kollektion steht Ihnen Roland Metz (+49 171 4364 651 oder rmetz@holsteiner-verband.de) selbstverständlich gern Rede und Antwort. Im Portal holsteiner.auction sind alle Informationen zu den Kandidaten hinterlegt.