Aktuelles, Zucht

Präsentation der Verbandshengste: glanzvolle Auftritte der Holsteiner Vererber

(Elmshorn) Ganz anders als gewohnt, nämlich nicht hautnah vor tausenden Zuschauern in den Holstenhallen von Neumünster, sondern live via ClipMyHorse.tv aus… Artikel lesen

Martina Brueske
22.02.2021 3 min lesen
„Ich freue mich auf seine Zukunft“, sagte Rolf-Göran Bengtsson über Zuccero v. Zirocco Blue. (Foto: Janne Bugtrup)

(Elmshorn) Ganz anders als gewohnt, nämlich nicht hautnah vor tausenden Zuschauern in den Holstenhallen von Neumünster, sondern live via ClipMyHorse.tv aus Elmshorn übertragen, präsentierten sich in diesem Jahr die Vererber der Holsteiner Verband Hengsthaltungs GmbH. Mit einem angepassten Konzept, bei dem auch Auftritte auf dem Turnier und Videosequenzen von Nachkommen der Verbandshengste gezeigt wurden, blieb der Kern jedoch der gleiche: Die Züchter und Freunde des Holsteiner Pferdes mit möglichst vielen Eindrücken zu versorgen, um ihnen ihre Zuchtentscheidungen zu erleichtern.

„Es war für uns alle eine völlig neue Situation, die Präsentation auf diese Weise abzuhalten“, resümierte Geschäftsführer Norbert Boley. „Bald sind die Zuschauer und ihre gute Stimmung, die wir aus Neumünster kennen, hoffentlich wieder mit dabei.“ 27 Hengste hatten sich in der Fritz-Thiedemann-Halle die Ehre gegeben. Von den erst im vergangenen Jahr Gekörten beim Freispringen über die Youngster im Kurzparcours bis hin zu den bewährten Altstars an der Hand. Die Zukunftshoffnungen des Jahrgangs 2018, so zum Beispiel Daikon v. Dominator Z, Dilaro v. Dinken und der Siegerhengst der Körung 2020, Vigado v. Vigo d’Arsouilles, flogen souverän durch die Freispringreihe. Bereits parcoursreif sind Cahil v. Cornet Obolensky, Charaktervoll v. Comme il faut, Dubliner v. Dinken sowie Cardentos v. Cardento, die jegliche altersgerechten Abmessungen spielerisch überwanden. Chinchero v. Chopin VA, Reservesieger seiner Körung von 2019, wird von Mannschaftsweltmeisterin Janne Friederike Meyer-Zimmermann ausgebildet und brillierte ebenso wie sein fünfjähriger Kollege Chezarro v. Casall, der noch vor wenigen Wochen als Sieger seiner Sportprüfung in Münster-Handorf hervorging. In Elmshorn saß nun erstmals Rolf-Göran Bengtsson im Sattel, der sich auf dem Nachkommen seines ehemaligen Erfolgspferdes Casall sichtlich wohl fühlte. „Ein Ebenbild seines Vaters mit gutem Vermögen“, attestierte Tjark Nagel, der die Kommentierung der Hengste übernommen hatte. Ebenfalls von Rolf-Göran Bengtsson vorgestellt wurden die in seinem Beritt befindlichen Catch v. Colman und Zuccero v. Zirocco Blue. In beide Pferde legt er große Hoffnungen und möchte sie nun behutsam an größere Aufgaben heranführen. Den Zirocco Blue-Sohn Zuccero wird er in dieser Saison auf 1,45 Meter-Niveau vorstellen: „Er hat großen Ehrgeiz, Schnellkraft und den nötigen Willen. Er wird immer besser und ich freue mich auf seine Zukunft“, sagte Rolf-Göran Bengtsson. Die Note 10, die Crack v. Cornet Obolensky im vergangenen Jahr beim Sporttest für seine Rittigkeit erhalten hatte, bestätigte der nun Sechsjährige unter Teike Carstensen. „Er springt ganz leicht und selbstsicher, lässt sich dabei hervorragend regulieren“, kommentierte Tjark Nagel.

Beratung im Fokus – mehr denn je
Kimberly Kühl bildet die dressurbetonten Hengste Fidano v. Fidertanz und Goldball v. Goldberg aus, ritt unter anderem Fidano bei einem seiner ausgewählten Turnierstarts zum Titel des Landeschampions. „Beide Hengste machen in der täglichen Arbeit immer Spaß, zeigen sich stets leistungsbereit und lernwillig“, so Kühl. Nicht fehlen durften natürlich die Auftritte von Casall v. Caretino, Clarimo v. v. Clearway, Crunch v. Clarimo oder aber Dinken v. Diarado, die sich an der Hand in frischer Verfassung zeigten.
„Ich bin mit den Hengsten sehr zufrieden und dankbar für die Unterstützung der Reiter, die zum Teil erst einmal zuvor im Sattel des jeweiligen Pferdes saßen“, sagte Norbert Boley. „Dieses unkomplizierte Handling spricht für die sorgfältige Arbeit, die unser Team in der Ausbildung der Hengste leistet.“

Die Übertragung aus der Fritz-Thiedemann-Halle steht den Interessierten noch für einen Monat kostenlos in der Mediathek von ClipMyHorse.tv zur Verfügung. Spätestens am 1. Mai haben die Vererber aus Elmshorn den nächsten Auftritt bei der Junghengstpräsentation. „Ich hoffe, dass das Wetter und die Pandemie-Situation es zulassen, dass wir diese Veranstaltung draußen und vor allem wieder mit Zuschauern durchführen können“, so Norbert Boley. „Und natürlich stehen wir den Züchtern gerade in diesen Zeiten sehr gerne beratend bei ihren Überlegungen zur Hengstwahl zur Seite.“
Themen in diesem Artikel