Aktuelles, Dressur

Nachwuchs-EM Dressur: Welschof und Baumgürtel triumphieren erneut

Warendorf (fn-press). Anna Middelberg, Lia Welschof, Emily Rother und Lucie-Anouk Baumgürtel hießen die Sieger am zweiten Prüfungstag der finalen EM-Sichtung,… Artikel lesen

Martina Brueske
18.07.2020 2 min lesen
FN Logo

Warendorf (fn-press). Anna Middelberg, Lia Welschof, Emily Rother und Lucie-Anouk Baumgürtel hießen die Sieger am zweiten Prüfungstag der finalen EM-Sichtung, die am Wochenende in Form eines Late-Entry-Turniers am Bundesstützpunkt in Warendorf stattfindet. Während die Children, Ponyreiter, Junioren und Jungen Reiter in Warendorf ihre Sichtung reiten, messen sich die U25-Reiter in Hagen. Für alle ist es die finale Chance, sich für die Nachwuchs-Europameisterschaften zu empfehlen, die im August in Ungarn geplant sind.

Den Auftakt machten am zweiten Prüfungstag in Warendorf die Junioren bis 18 Jahre. Während Anna Middelberg (Glandorf) am Freitag noch Platz zwei belegte, sicherte sie sich am Samstag mit ihrem Wallach Blickfang HC und 75.307 Prozent den Sieg. Platz zwei ging an Valentina Pistner aus Bad Homburg mit Flamboyant OLD (74.210 Prozent). Das Paar hatte die Prüfung am Freitag gewonnen. Auf Rang drei platzierten sich, wie am Vortag, Allegra Schmitz-Morkramer aus Hamburg und ihr Holsteiner Wallach Lavissaro (73.421 Prozent).

In der Altersklasse der Jungen Reiter (U21) gab es am zweiten Prüfungstag keine Veränderungen – zumindest nicht, was die vordere Rangierung betrifft. Wie in der ersten Prüfung am Freitag, freute sich Lia Welschof (Paderborn) auch am Samstag gleich doppelt. Mit Linus K und 77.632 Prozent sicherte sie sich den Sieg – mit First Class wurde sie Dritte (73.860 Prozent). Knapp 75 Prozent bedeuteten beide Tage Rang zwei für Jana Schrödter (Leipheim) und Frau Holle.

Für die jüngste Altersklasse, die Children bis 14 Jahre, stand am Samstag bereits die finale Prüfung vor der EM-Nominierung an – eine Dressurprüfung der Klasse L* auf Trense. Mit 76.940 Prozent setzen sich Emily Rother (Riedheim) und ihr Oldenburger Wallach Jasper am Samstag an die Spitze des Starterfelds. Grund zur Freude hatte auch Carolina Miesner aus Scheeßel, die mit ihren Pferden die Plätze zwei und drei belegte. 74.560 Prozent lautete das Ergebnis für sie und ihre Stute Angelina – 73.236 Prozent gab es für sie und ihren Wallach Sandrino.

Den Abschluss haben am Samstag die Ponyreiter bis 16 Jahre gemacht. Elf Starterinnen bestritten am Nachmittag die Pony-Dressurprüfung der Klasse L** auf Trense. Mit fast vier Prozent Vorsprung knackten Lucie-Anouk Baumgürtel (Nottuln) und Nasdaq FH die 80-Prozent-Marke und sicherten sich, wie am Vortag, den Sieg. Platz zwei ging an Shona Benner (Billerbeck) mit Der kleine Sunnyboy WE (76.585 Prozent). Dritte wurden Antonia Roth (Stuttgart) und Daily Pleasure WE mit 75.406 Prozent.

Während die Children am Samstag bereits ihre finale Prüfung bestritten, starten die Ponyreiter, Junioren und Jungen Reiter am Sonntag abschließend in der Kür. Im Anschluss an das Late-Entry-Turnier werden die Paare für die Nachwuchs-Europameisterschaften in Ungarn nominiert.

Themen in diesem Artikel