Mission Titelverteidigung

Nach den fulminanten Erfolgen der deutschen Vielseitigkeits-reiter bei den Europameister-schaften in Luhmühlen 2011 und den Olympischen Spielen in London 2012 haben Chris Bartle und Hans Melzer ihr Sai-sonziel fest im Blick: Titelver-teidigung bei der EM im schwedischen Malmö – und der Weg dorthin führt über Luhmühlen.

Obwohl der Nennungsschluss noch in weiter Ferne liegt, steht für die beiden Erfolgs-trainer bereits fest, dass Luhmühlen Sichtungsprüfung und gleichzeitig die ideale Vorbereitung für EM-Aspiranten ist. Insofern wird bei planmäßigem Saisonverlauf der gesamte deutsche Championatskader in die Westergellerser Heide reisen und so dürfen sich Reitsportfans auch in diesem Jahr auf ein großartiges Starterfeld freuen.

Hans Melzer begründet, warum sich Luhmühlen ideal zur Vorbereitung auf die an-stehende EM anbietet: „Generell nehmen wir inzwischen nur Paare mit zu einem Championat, die eine Vier-Sterne-Prüfung absolviert haben. Im Gegensatz zu Bad-minton ist Luhmühlen eine positive Vier-Sterne-Prüfung. Mark Phillips hat in den letz-ten Jahren einen tollen Kurs entwickelt, der zwar technisch anspruchsvoll ist, die Pferde aber dennoch super motiviert. Zudem hat Luhmühlen die besten Bodenbe-dingungen überhaupt. Die Trassen sind fantastisch gepflegt und der Allwetterboden auf dem Hauptplatz bietet ausgezeichnete Bedingungen – sowohl für die Dressur als auch für das Springen, das für einen spannenden Finalsonntag sorgt. Ich kenne kein Vielseitigkeitsturnier auf dem auf so hohem Niveau Dressur geritten wird wie in Luhmühlen.“

Auch vielversprechende Nachwuchsreiter werden in Luhmühlen versuchen, die Bun-destrainer zu beeindrucken und so ein Ticket für die EM zu lösen: „Es kann durchaus sein, dass wir Reiter mit nach Malmö nehmen, die noch nie ein Championat gegan-gen sind, sich aber in Luhmühlen unter Championatsatmosphäre beweisen konnten. Das Gleiche gilt übrigens für Nachwuchspferde. Michael Jung möchte uns zum Bei-spiel davon überzeugen, ihn mit Halunke ins EM-Team zu nehmen“, erklärt Melzer. Chris Bartle ergänzt, dass die Drei-Sterne-Prüfung für die Sichtung von Talenten ebenfalls überaus wichtig ist: „Das CIC3* bietet sich für viele Pferde als Vorstufe auf ein Championat an. Es ist außerdem ein super Test für junge Reiter, sich vor so ei-ner großen Kulisse zu beweisen und es zeigt uns, ob sie dem Druck, unter Championatsatmosphäre zu reiten, standhalten. Deshalb spielen beide Prüfungen für uns eine wichtige Rolle, denn sie bieten eine tolle Chance, Vertrauen und positive Erfahrungen zu sammeln.“

Beide Trainer sprechen von einem „Luxusproblem“, denn sie können auf einen „großen Pool von championatstauglichen Pferd-Reiter-Paaren“ zurück-greifen. Das erhöht den Konkurrenzdruck. Dennoch scheint der Zusammenhalt der deutschen Vielseitig-keitsreiter in den letzten Jahren noch gewachsen zu sein. Bartle und Melzer sehen in dieser Entwicklung einen Schlüssel des gegenwärtigen Erfolgs: „Chris und ich haben immer viel Wert darauf gelegt, dass die Rei-ter als Team zusammenwachsen – das kann man si-cher nicht erzwingen aber zumindest unterstützen. Seit 2010 haben wir rot als Teamfarbe und seitdem alle ihre Teamjacken tragen ist es wie ein Wiedererkennungs-merkmal – und so lustig das klingt, hat auch das dazu beigetragen, dass wir uns noch mehr als Einheit füh-len“, so der Trainer des Jahres 2012. Hans Melzer plant – schon fast in liebgewonnener Tradition – die Longlist für die Europameisterschaften nach den ab-schließenden Springen bekannt zu geben. Fotos: Thomas Ix

Kartenvorverkauf – Hotline 04172/987771 Tribüne* inkl. Eintritt (freie Platzwahl) Stehplatz Stehplatz

Jugendliche**

Donnerstag, 13. Juni freier Eintritt
Freitag, 14. Juni 10,- 10,- 6,-
Samstag, 15. Juni 25,- 25,- 10,-
Sonntag, 16. Juni 30,- 15,- 8,-
Dauerkarte 55,- 40,- 20,-

Kontakt:

Turniergellschaft Luhmühlen GmbH
Office: +49 4172 961764
Fax: +49 4172 961766

Quelle: Turniergellschaft Luhmühlen Gmb