Aktuelles

Meteor-Preis für Detlef Peper und Dieter Stut

Bredeneek (fn-press). Gleich zwei Persönlichkeiten des Pferdesports wurden gestern Abend bei der neunten Verleihung des Meteor-Preises der Holsteiner Masters geehrt:… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
19.05.2016 2 min lesen

Bredeneek (fn-press). Gleich zwei Persönlichkeiten des Pferdesports wurden gestern Abend bei der neunten Verleihung des Meteor-Preises der Holsteiner Masters geehrt: Vor rund 120 Gästen überreichte der Innenminister des Landes Schleswig-Holstein, Stefan Studt, die durch eine Skulptur des einst legendären Springpferdes Meteor symbolisierte Auszeichnung an Landestrainer Detlef Peper und den ehemaligen Geschäftsführer des Pferdesportverbands Schleswig-Holstein Dieter Stut.

Als „geniales Paar“ im Pferdesportverband skizzierten der Pferdesportverbandsvorsitzende Dieter Medow und Harm Sievers, Sprecher des Clubs der Springreiter aus Schleswig-Holstein und Mitglied im PSH-Vorstand, das Preisträger-Duo aus Bad Segeberg. „Detlef Peper erkennt Entwicklungen und gibt sie weiter. Er ist modernen Entwicklungen gegenüber aufgeschlossen, ohne Althergebrachtes wegzuwerfen. Die gute Grundausbildung lag und liegt ihm besonders am Herzen“, würdigte Sievers den Landestrainer. Sowohl Peper als auch Stut haben ihre Laufbahn als Nachwuchsführungskräfte bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) begonnen. Deren ehemaliger Generalsekretär Dr. Hanfried Haring (Warendorf) betonte in seiner Laudatio auf Dieter Stut. „Warendorf hätte Dich gern behalten.“ Außerordentliche Hilfsbereitschaft sei ein Kennzeichen Dieter Stuts, er sei nie einseitig und wirke mit vielen Kenntnissen aus allen Lebensbereichen, und er wirke mit bemerkenswerter Konsequenz und Durchsetzungsfähigkeit, so Haring. Ideen, von denen Dieter Stut überzeugt war, habe er immer wieder vorgetragen.

Beiden Preisträgern gemeinsam ist auch, dass sie immer ihr Anliegen, nie aber sich selbst in den Mittelpunkt stellen. So nutzten sie auch ihre Auszeichnung dazu, auf kommende Aufgaben und Projekte hinzuweisen. Die mit der Ehrung verbundene Prämie in Höhe von 2.500 Euro stiftet Detlef Peper für eine Ausbildungsinitiative, die nach der früh verstorbenen Vielseitigkeitslegende Herbert Blöcker benannt wurde. Dieter Stut will seine Prämie für das FN-Projekt Ponyspaß stiften. Das Projekt schafft Kindern die Möglichkeit, Kontakt zu Ponys zu bekommen und zu erfahren, welch großartige Begleiter Ponys und Pferde sind. Comtainement/Hb

Quelle: fn-press