Marbach: Internationale Marbacher Vielseitigkeit CIC *** – 10. Mai 2015

Marbach. Die Vorbereitungen laufen schon seit langem. Denn ein Turnier dieser Klasse und Größe, wie die Internationale Marbacher Vielseitigkeit, kennt eigentlich kaum eine Pause. Die gängige Phrase „Nach dem Turnier ist vor dem Turnier“ trifft hier auf jeden Fall zu. Die Strecke muss konzipiert werden, die Hindernisse überprüft, ergänzt, völlig erneuert werden. Neue Ideen müssen sich umsetzen lassen. Und das Rahmenprogramm sollte auch interessant bleiben. So gibt es im Rahmen des Turniers Seminare für Notärzte im Pferdesport und für Turnierfachleute der FEI. Tradition hat der Berufsreitertag Baden-Württemberg, der heuer in Marbach stattfinden wird. Seit etlichen Jahren lockt der Verkaufstag des Pferdezuchtverbandes Interessenten an. Party und Bauernmarkt gehören diesmal ebenso zum Programm wie Führungen für das Publikum durchs Gelände. In der großen Arena des Gestüts wird ein besonderer Punkt im Programm geboten: Das Shetty-Turnier Süd rechnet mit 60 bis 120 Teilnehmern.

15 Nationen sind in Marbach vertreten

Den jüngsten Informationen zufolge werden in Marbach Reiter aus 15 Nationen vertreten sein. Die prominentesten Namen aus baden-württembergischer Sicht sind Michael Jung aus Horb und der gebürtige Gomadinger Dirk Schrade. Die Bundestrainer beobachten zeitgleich die deutschen Kandidaten für die Europameisterschaft in Blair Castle. Auch die Ponyreiter sind gut vertreten, denn für sie geht es um den Preis der Besten. Eine „Marbacher Premiere“ feiert dabei die Familie von Ingrid Klimke: Ihre inzwischen reiterlich fortgeschrittene Tochter Greta Busacker startet zum ersten Male in Marbach, wo ihre Mutter seit vielen Jahren Stammgast ist. Für Greta wird es ihr zweiter Start bei einer internationalen Ponyprüfung sein.

Landesmeisterschaft Vielseitigkeit in Marbach

Marbach bietet zugleich auch die Möglichkeit, die Landesmeisterschaft für Baden-Württemberg auszurichten. Diese entscheidet sich in einer CIC*-Prüfung. Am Start sind dabei Reiter und Senioren. Während der Drei-Sterne-Prüfung (CIC***) wird nicht nur ein Einzelsieger ermittelt. Es geht auch um die Ehre des Titels „Deutscher Berufsreiterchampion“.

Historie der Vielseitigkeit: Turnier der Baden-Württemberger Vielseitigkeitsreiter

Mit Gerd Gaul aus Tübingen und Fritz Pape aus Sindlingen kam Anfang der 1980er Jahre Schwung in die Vielseitigkeitsszene Baden-Württembergs. So war es nicht verwunderlich, dass der Wunsch nach einem großen eigenen Turnier bei steigender Zahl der Vielseitigkeitsreiter im Lande aufkam. Welcher Platz war für ein solches Turnier besser geeignet als das Haupt- und Landgestüt Marbach auf der Schwäbischen Alb? Ein Turnier von und für die Vielseitigkeitsreiter sollte es sein und wurde es dann auch, nicht zuletzt, weil ungezählte Helfer aus den Vereinen ihre Freizeit gaben, um in Marbach zu helfen. Diese Basis trägt noch heute. Inzwischen ist die Marbacher Vielseitigkeit mit drei Sternen dekoriert (CIC ***) und kann sich auch schon mit dem Attribut „Welt Cup Qualifikation“ schmücken. Dennoch besteht der Geist des Turniers, als Turnier der Vielseitigkeitsreiter aus Baden-Württemberg, weiter. Inzwischen kommen die Helfer aus ganz Süddeutschland bzw. Deutschland. Ohne den Zusammenhalt der vielen Helfer könnte dieses Turnier nicht bestehen. Das ist die andere ebenso schöne Seite der Medaille „Marbacher Vielseitigkeit“.

Die „Persönlichen Mitglieder der FN“, Sektion Baden-Württemberg, bieten in Marbach eine „Geländeführung im Rahmen der Marbacher Vielseitigkeit“ mit Dieter Aldinger vom Haupt- und Landgestüt Marbach an: Samstag, 9. Mai 2015, Eintritt frei beim Kauf einer Eintrittskarte zum Turniergelände, die muss vor Ort beim Veranstalter bezahlt werden. Um Anmeldung wird gebeten unter www.pferd-aktuell.de/pm-regionaltagungen, Telefon 02581-6362-247 oder

pm-veranstaltungen@fn-dokr.de

Kontakt:             Presse: Alex Singer, Schwäbisch Gmünd, Telefon: +49-171-5244668

singer@webdatabases.de                  www.eventing-marbach.de