Aktuelles, Dressur

Kopf-an-Kopf-Rennen beim Saisonstart des NÜRNBERGER BURG-POKALs 2022 in Hagen a. TW.

Britin Susan Pape setzt sich mit lackschwarzen Pferdestärken an die Spitze eines stark besetzten Starterfelds. Zusammen mit dem 8-jährigen Hengst… Artikel lesen

Martina Brueske
26.04.2022 2 min lesen
Harmony‘s V-Plus und Susan Pape gewinnen die 1. Finalqualifikation zum NÜRNBERGER BURG-POKAL 2022 bei Horses & Dreams meets Canada im niedersächsischen Hagen a. TW. (Foto: Thomas Hellmann)

Britin Susan Pape setzt sich mit lackschwarzen Pferdestärken an die Spitze eines stark besetzten Starterfelds. Zusammen mit dem 8-jährigen Hengst Harmony’s V-Plus von Vivaldi sichert sich die gefühlvolle Stilistin das erste Finalticket im NÜRNBERGER BURG-POKAL bei Horses & Dreams meets Canada. 

Hagen/Nürnberg. Endlich wieder Spitzen-Pferdesport vor Publikum. Das haben sich viele internationale Topreiter wohl gedacht und sind der Einladung von Turnierleiter Francois Kasselmann nach Hagen gefolgt. Auch die Championatsreiter Benjamin Werndl, Isabell Werth und Frederick Wandres hatten hochtalentierten Dressurpferdenachwuchs für die 1. Finalqualifikation des Burg-Pokal mit dabei. 

Die Sieger der Qualifikation, Harmony‘s V-Plus und seine Ausbilderin Susan Pape, sollten nach einer weiteren losgelassenen und sehr korrekten Runde in der Finalqualifikation die Nase hauchdünn vorne haben. Der 2014 geborene Hengst von Vivaldi scheint die herausragenden Bedingungen auf Hof Kasselmann wiedererkannt zu haben. War er doch 2018 in Vorbereitung für die PSI-Auktion einige Zeit in Hagen ansässig. Als damalige Preisspitze überzeugte der fein aufgerichtete Rappe nun auch in der schweren Klasse. Leichtigkeit, Gefühl und Harmonie – so könnte man die Vorstellung des bewegungsstarken Harmony‘s V-Plus überschreiben. Vielleicht empfanden Betrachter und Richtergremium das Energielevel des langbeinigen Athleten am Ende eines langen Turnierwochenendes nicht mehr da, wo es noch am Vortag gewesen ist. Gleichsam überzeugte das Paar in vorbildlicher Anlehnung durch Versammlungsvermögen und schwungvolle Verstärkungen gleichermaßen.  74,268 % bedeuteten für Pape die 6. Finalteilnahme als Reiterin und für das Duo den Sieg in der 1. Finalqualifikation zum NÜRNBERGER BURG-POKAL 2022. 

So steigerte sich besonders Lokalmatador Frederic Wandres mit Dolciario. Dem Hagener Chefbereiter gelang am Sonntag eine harmonische Runde mit Highlights in den Verstärkungen. Mit viel Abdruck aus der energischen Hinterhand trabte und galoppierte der 8-jährige Danciano-Sohn über das Hagener Dressurviereck. Einzig die einzelnen Fliegenden Galoppwechsel nach den Pirouetten hätten sich die Richter noch mit mehr Ausdruck gewünscht. 74,097 % bedeuteten am Ende Platz 2. Auf Platz 3 folgte Markus Hermes mit De Massimo (72,512 %). 

Mit 10 Ergebnissen oberhalb der 70 %-Marke verspricht der NÜRNBERGER BURG-POKAL 2022 erneut ein starker Jahrgang zu werden. Vielen der hochtalentierten jungen Pferde war der Mangel an Startgelegenheiten fernab des heimischen Stalls besonders in der, der eigentlichen Finalqualifikation vorgeschalteten, Qualifikation anzumerken. Unter der gefühlvollen weiteren Ausbildung werden sie in den kommenden Finalqualifikationen sicherlich noch von sich hören lassen, denn viele der in Hagen vorstellten Pferde haben Finalisten-Potenzial. Weiter geht es bereits Anfang Mai in Mannheim: Beim Mannheimer Maimarkt-Turnier wird am 10. Mai die 2. Finalqualifikation ausgetragen.

Bild im Anhang: Harmony‘s V-Plus und Susan Pape gewinnen die 1. Finalqualifikation zum NÜRNBERGER BURG-POKAL 2022 bei Horses & Dreams meets Canada im niedersächsischen Hagen a. TW. (Foto: Thomas Hellmann)

Weitere Informationen unter www.nuernberger.de/pferdesport